Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 20. März 2020

Initiative „Rapunzel“

Drei Schwestern wollen Haare für den guten Zweck spenden

Fabriona Jondo spendete ihre Haare für den guten Zweck.
Fabriona Jondo spendete ihre Haare für den guten Zweck.
Foto: privat
Weringhausen. Auch gute Taten können ansteckend sein. Das zeigt das Beispiel der Schwestern Linda (22), Fabronia (11) und Marielena (4) Jondo aus Weringhausen: Alle drei haben wunderschönes und vor allem langes Haar, das sie „Rapunzel“, einer Initiative im Bundesverband der Zweithaarspezialisten, spenden wollen.

Die Haare, die die notwendigen Voraussetzungen zur Weiterverarbeitung erfüllen, werden versteigert. Der Erlös kommt Menschen in besonderen Notsituationen zugute.

Eine ähnliche Hilfsinitiative gab es auch in Syrien, von wo die Familie 2014 fliehen musste. „Schon damals hat mich meine Mutter für die Haarspende begeistert“, sagt Linda, „aber dazu kam es dann nicht mehr.“ Haare für den guten Zweck Drei Jahre später, als die Familie in Weringhausen Fuß gefasst hatte, machte sich Linda im Internet auf die Suche nach einem Friseur für ihre Haarspende. Sie stieß auf die Schnittstelle von Birgit Hoberg in Oberveischede.

„Ich war hinterher richtig glücklich mit dem neuen Style und ebenso mit dem Gefühl, meine Haare für einen guten Zweck gespendet zu haben“, erinnert sich die junge Frau, die momentan eine Ausbildung zur Krankenpflegeassistentin absolviert.
Das gute Beispiel machte ihrer Schwester Fabronia, Schülerin der Klasse 5 am Gymnasium Lennestadt, Mut, sich für denselben Weg zu entscheiden. Fabronia spendete damit sogar schon das zweite Mal, 2018 und vor wenigen Tagen.

„Frau Hoberg hat mir einen so tollen neuen Look verpasst, ich würde das sofort noch einmal machen“, strahlt die Gymnasiastin. Doch da muss sie, ebenso wie ihre vierjährige Schwestern Marielena, noch etwas Geduld haben. 25 Zentimeter müssen es schon sein, um für „Rapunzel“ infrage zu kommen, erklärt Birgit Hoberg.

Die Messe Zweithaar im April, bei der die Haarspenden üblicherweise versteigert werden, musste wegen der Corona-Pandemie ausfallen, ein Ersatztermin wird noch gesucht.
Ein Artikel von Sigrid Mynar

Ausbildung in Finnentrop und Umgebung


Furkan Yuvaci - Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Furkan Yuvaci
Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Was hat sich für dich geändert? - #MeineSicht

Angesichts der aktuell herrschenden Umstände aufgrund der Corona-Pandemie, fragen sich wahrscheinlich viele, was genau sich eigentlich im Ausbildungsalltag geändert hat.🤔

Wir, die Azubis der LEWA Attendorn, möchten mit euch u...

#weiterlesen
Lukas Kremer - Auszubildender Industriekaufmann
Lukas Kremer
Auszubildender Industriekaufmann
Die ersten Tage im "Homeoffice"

In diesen Zeiten von Corona müssen wir alle improvisieren und uns neue Lösungen einfallen lassen, damit die Ausbildung von uns nicht stehen bleibt. Eigentlich hätten Lea und ich ab dem 16.03.2020 unseren ersten Berufsschulblockunterric...

#weiterlesen
Aneta Alijaj - Auszubildende
Aneta Alijaj
Auszubildende
Welche Hilfsmittel benötigt man im Werkzeugbau?

Hallo Leute👋

Im Werkzeugbau benötigen wir täglich viele verschiedene Geräte und Hilfsmittel.🛠 Ich stelle euch ein paar vor, die bei #HEINRICHS sehr häufig im Gebrauch sind. 😁 Ein Beispiel dafür ist der Messsch...

#weiterlesen

Bildergalerie: Drei Schwestern wollen Haare für den guten Zweck spenden