Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 09. August 2019

Eisdiele und Café in Finnentrop setzt auf regional und nachhaltig

Drei Kugeln „Im Hörnken“, bitte!

Kim Sauer und Rafael Wulff hinter ihrer Eistheke „Im Hörnken“.
Kim Sauer und Rafael Wulff hinter ihrer Eistheke „Im Hörnken“.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Finnentrop. Die Auswahl fällt nicht leicht. Vanille oder Stracciatella? Schokosorbet oder doch lieber Mango Eis? Mindestens elf Sorten sind täglich in der Eistheke bei „Im Hörnken“ zu finden. Und die werden täglich frisch zubereitet. Wenn möglich, mit Produkten aus der Region.

Am 1. April haben Kim Sauer und Rafael Wulff die Eisdiele „Im Hörnken“ direkt neben dem Freizeitbad Finto am Marktplatz in Finnentrop eröffnet. Während Kim Sauer gelernte Konditorin ist, verdient Rafael Wulff seine Brötchen als BTA. Noch, denn der Erfolg von „Im Hörnken“ mit Café, Eis und mehr ist ungebrochen.  

Die beiden gehören zu der Generation, die ihre Ideen umzusetzen. Nachhaltig und voller Elan. „Ich wusste, ich möchte mich irgendwann einmal selbstständig machen.“ Das war für Kim Sauer schon früh klar. Als dann die Eisdiele in Finnentrop einen neuen Pächter suchte, packten beide die Gelegenheit beim Schopfe.
"Im Hörnken" ist ein Hotspot in Finnentrop geworden.
„Ich habe mit dem Vorbesitzer und der Gemeinde als Eigentümer des Ladenlokals gesprochen“, erklärt Rafael Wulff. Zahlen wurden eingeholt, Businesspläne erstellt, ein Konzept entwickelt. „Bei einer Feuerwehrwanderung ist schließlich die Entscheidung gefallen: Wir machen das“, schmunzeln beide.

Ganz wichtig, der passende Name. „Da gab es viele Ideen. Er sollte kurz und einprägsam sein und zum Sauerland passen.“ Das Ergebnis: „Im Hörnken“ - und es funktioniert. „Natürlich gibt es hier auch Eis im Becher, aber die meisten nehmen im Hörnken“, lacht das junge Paar.
Auswahl des Tages.
Das Eis wird täglich frisch zubereitet. Wichtig sind dabei die regionalen Produkte. Wer die liefert, kann man auf einer großen Karte an der Wand sehen. „Erdbeereis gibt es jetzt nicht mehr“, erklärt Kim Sauer. „Die Erdbeeren kamen vom Hof Korte aus Niederhelden und die Saison ist vorbei.“

Immerhin besteht das selbst gemachte Eis aus 50 Prozent Fruchtanteil. „Da hat man das Gefühl, man beißt in die Frucht“, so die Rückmeldung vieler Kunden. Heidelbeereis wollen sie jetzt ausprobieren. Die Beeren bekommen sie aus dem Frettertal.
Die Tafel mit den Kundenwünschen.
Aber auch für ausgefallene Kreationen sind beide offen. Auf einer Tafel am Eingang kann jeder seine Wünsche für die Speisekarte aufschreiben. „Zu Schützenfest wollten die Schützen Jägermeister-Eis“, erzählt Rafael Wulff. „Das haben wir gemacht und es war der Renner.“ Immerhin, auf Schützenfest ist Jägermeister auch aus der Region.

Neben verschiedenen Eissorten gibt es auch Kuchen. „Klar, ich als Konditorin backe natürlich mit Liebe und Leidenschaft“, erklärt Kim Sauer. Auch hier setzen die beiden auf regionale Produkte. „Wir suchen daher auch immer neue Lieferanten aus der Region.“ Käsekuchen und Brownies sind derzeit der Renner.
An warmen Tagen ist die Außengastronomie sehr gefragt.
Wer es herzhafter mag, der sollte sich besonders den Sonntagmorgen vormerken. Dann gibt es ab 9.30 Uhr ein Frühstücksbuffet. „Dafür muss man sich allerdings unbedingt anmelden. Unser Platz ist begrenzt“, empfiehlt Kim Sauer. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es aber immer kleine Paninis.

Die kann man auf der Hand essen oder an den originellen Tischen. Die haben alle Namen und sind natürlich selber gemacht. „Hier haben wir sauerländische Begriffe verwendet. Das ist schon mal lustig, wenn Gäste aus anderen Regionen kommen und überlegen, was die wohl bedeuten.“ Und die Gäste aus anderen Regionen kommen auch, denn das Hörnken ist ein echter Hotspot geworden. „Oftmals kommen niederländische Motorradfahrer. Da sind wir in einer Facebook Gruppe ein heißer Tipp“, erzählen die beiden. 

14 Mitarbeiter sorgen dafür, dass kein Gast lange warten muss. Neben dem einladenden Ambiente im Inneren ist auch die Außengastronomie sehr gefragt.

Und eine ganz besonderes Angebot haben sich die beiden mit dem mobilen „Hörnken“ ausgedacht. „Wir bieten mit unserer mobilen Eistheke auch Eis-Catering für Feiern aller Art an. Bis zu sechs Sorten kann man dann vernaschen“, präsentieren sie stolz ihre Idee.

Und bleibt einmal etwas über, dann wird es bald auch über die App „to good to go“ angeboten, denn Nachhaltigkeit hört für Kim Sauer und Rafael Wulff nicht nach Ladenschluss auf.
Kontakte und Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten:
  • Montag - Donnerstag: 11.30 bis 19 Uhr
  • Freitag: Machen wir frei - Ruhetag
  • Samstag: 13 bis 19  Uhr
  • Sonntag: 9.30 bis 19 Uhr (von 9.30 bis 11.30 Uhr Frühstücksbuffet)
  • Im Sommer haben wir selbstverständlich länger geöffnet.
Kontakt:
Melde dich einfach bei uns, entweder per Draht (02721/7190236) oder wie im Sauerland üblich über Rauchzeichen: info@im-hoernken.de

Internet: www.im-hoernken.de
Instagram: #imhoernken
Facebook: im hoernken

Adresse: Am Markt 1, Finnentrop
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Ausbildung in Finnentrop und Umgebung


Kevin Loch - Auszubildender Fachinformartiker
Kevin Loch
Auszubildender Fachinformartiker
#HEINRICHSHilfsmittel

Hey Leute,

ihr kennt mich ja bereits und wisst, dass ich eine Ausbildung zum #FachinformatikerInSystemintegration absolviere. Bestimmt fragt ihr euch, welche Geräte und Hilfsmittel ich eigentlich in meiner #HEINRICHSAu...

#weiterlesen
Ina Scheppe - Employer Branding
Ina Scheppe
Employer Branding
Nicht nur Theorie, sondern auch Praxis - perfekte Kombi!

Hallo! Ich bin Lorena und arbeite nun seit ca. 3 Monaten als Werksstudentin bei BEULCO.

Untergebracht bin ich in meiner Wunschabteilung Marketing, was für mich perfekt zu meinem Studiengang passt, denn ich studiere BWL mit Schwerpunkt Mar...

#weiterlesen
Timo Arens - Fachinformatiker, 1. Lehrjahr
Timo Arens
Fachinformatiker, 1. Lehrjahr
WOW Wolfsburg – nice to meet you

Wie ihr den sozialen Medien vielleicht schon entnommen habt, fand letzte Woche unsere diesjährige Azubifahrt nach Wolfsburg statt. Besonders die Betriebsführung bei VW hat uns begeistert, weswegen wir uns entschieden haben, auch euch ü...

#weiterlesen

Bildergalerie: Drei Kugeln „Im Hörnken“, bitte!