Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 22. März 2018

Jahresdienst-Besprechung der Feuerwehr Serkenrode

Dank für 60 Jahre Dienst am Nächsten

Thomas Klein (Leiter der Feuerwehr Gemeinde Finnentrop, 3. von rechts) und Löschgruppenführer Uwe Menzebach (2. von rechts) konnten Philip Menzebach, Thomas Schmitt-Degenhardt, Nicolas Geueke, Herbert und Heinrich Schmidt-Holthöfer sowie Meinolf Kathol gratulieren.
Thomas Klein (Leiter der Feuerwehr Gemeinde Finnentrop, 3. von rechts) und Löschgruppenführer Uwe Menzebach (2. von rechts) konnten Philip Menzebach, Thomas Schmitt-Degenhardt, Nicolas Geueke, Herbert und Heinrich Schmidt-Holthöfer sowie Meinolf Kathol gratulieren.
Foto: privat
Serkenrode. Die Freiwillige Feuerwehr aus Serkenrode zog für einen Abend in den Landgasthof Schmitt-Degenhardt um. An der Jahresdienstbesprechung nahm mit Thomas Klein auch der Leiter aller Feuerwehren aus der Gemeinde Finnentrop teil.

36 Termine standen 2017 auf dem Dienstplan der Serkenroder Blauröcke, zehn Mal mussten die Männer zum Einsatz ausrücken. Damit kommt die Wehr auf 1176 geleistete Dienststunden. Die werden bald weiter ansteigen, wenn man im Gerätehaus aktiv wird. Löschgruppenführer Uwe Menzebach: „Aufgrund der hohen Anzahl von Jugendfeuerwehrmitgliedern werden unsere Spinde knapp. Daher werden wir die Umkleideräume vergrößern müssen.“ Internes Ranking Sechs Kameraden führen das interne Ranking der Freiwilligen Feuerwehr an. Marc Beuchel, Daniel Hüttemann, Udo Cremer, Timo Sellmann sowie Johannes und Clemens Jostes verpassten keinen Übungsabend und bekamen vom Löschgruppenführer ein Präsent überreicht. Der zeigte sich erfreut, denn die Wehr im Ort sei gut aufgestellt. „Unsere Löschgruppe besteht aus 26 aktiven Kameraden und acht Jugendfeuerwehrmitgliedern. Hinzu kommt natürlich unsere Ehrenabteilung, der 16 Feuerwehrmänner angehören.“
Heinrich Schmidt-Holthöfer gehört seit 60 Jahren der Feuerwehr an.
Bevor die Feuerwehrmänner aus Serkenrode gemeinsam mit ihren besseren Hälften den gemütlichen Teil der Zusammenkunft einläuteten, standen Ehrungen und Beförderungen auf dem Programm. Heinrich Schmidt-Holthöfer und Paul Jostes, der krankheitsbedingt nicht anwesend war, wurden für ihre 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. 25 Jahre Dienst am Nächsten leistet Thomas Schmitt-Degenhardt. Beförderungen Den Sprung vom Ober- zum Hauptfeuerwehrmann schafften ganz überraschend Meinolf Kathol und Herbert Schmidt-Holthöfer. Während Nicolas Geueke zum Feuerwehrmann befördert wurde, darf sich Philip Menzebach nun als stellvertretender Löschgruppenführer auch ganz offiziell Brandinspektor nennen. Dieses Amt besetzt Philip Menzebach seit der Dienstbesprechung der Gemeinde Finnentrop auch als stellv. Zugführer des Löschzuges 3.
(LP)

Bildergalerie: Dank für 60 Jahre Dienst am Nächsten