Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 10. September 2015

„CDU hat Gemeinde das Herz herausgerissen"

Leserbrief: Bernemann greift CDU an
Zum Leserbrief „Wahlprogramm ,nie wirtschaftsfreundlich und abgeschrieben´", den das Finnentroper CDU-Ratsmitglied Dirk Leibe bei LokalPlus veröffentlicht hat (9. September), erreichte die Redaktion folgende Zuschrift:

„Der Finanzhaushalt der Gemeinde Finnentrop hat sich übergeben müssen, als er den Leserbrief von Herrn Leibe zur Kenntnis nahm. Im Erbrochenen befanden sich die immensen finanziellen Verluste, die derzeit wegen der Zockereien mit Swapgeschäften zu Buche stehen. Entweder hat Herr Leibe davon keine Ahnung oder er befindet sich im Verdrängungsmodus wie offenbar die gesamte CDU-Fraktion mit ihrer letzten Pressemitteilung. Inhaltsleer, wie immer.

Waren die Fraktionsmitglieder der CDU denn geistig immer abwesend, wenn Herr Vollmert die Gestaltung der Tallage auf die Tagesordnung setzte? Wer hat sich denn jemals von der CDU-Fraktion für die Verbesserung des Einzelhandels in der Tallage eingesetzt? Man hat der Vermüllung der Tallage ausschließlich zugesehen und sie schweigend akzeptiert. Nur Christian Vollmert hat sich dauerhaft im Rat vehement dafür eingesetzt, dass die Tallage entlang der B 236 saniert wird.

Er hatte sich mit Leidenschaft für die Erhaltung des Bahnhofsgebäudes eingesetzt, um von diesem zentralen Herzpuls Finnentrop zu erneuern. Die CDU hat das Herz aus der Gemeinde herausgerissen und versucht jetzt mit Alibiaktionen, wie dem Lennepark auf ihre ,Gestaltungskraft´ zu verweisen.

Bislang war der Wahlkampf fair, nun greift die CDU unter die Gürtellinie und findet dort ihren eigenen Blinddarm. Au, das tut weh!"

Clemens Bernemann
2. Vorsitzender der Freien Wähler für Finnentrop
Hinweise für Leserbriefschreiber
Wir freuen uns über jeden Leserbrief. Allerdings behalten wir uns Kürzungen vor. Außerdem weisen wir darauf hin, dass Leserbriefe ausschließlich die Meinung der Einsender wiedergeben. Bitte versehen Sie Ihre Leserbriefe mit Ihrer Adresse und Ihrer Telefonnummer. Das Presserecht schreibt vor, dass Leserbriefe nur veröffentlicht werden dürfen, wenn der Name des Autors der Redaktion bekannt ist und sie mittels Anruf dessen Identität festgestellt hat. Die gemachten Angaben zur Person werden ausschließlich von der Redaktion und nur zu diesem Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Veröffentlicht wird die komplette Anschrift nicht, sondern lediglich Name und Wohnort. Sie erreichen uns per E-Mail an: leserbrief@lokalplus.nrw
(LP)

Bildergalerie: „CDU hat Gemeinde das Herz herausgerissen"