Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 7. September 2015

Ehemalige Pächter kaufen „Mettenhallen" / Neues Konzept auch für Tennistreff

Bowling in der Tennishalle

Der Spielbetrieb läuft in drei Hallen unverändert weiter.
Der Spielbetrieb läuft in drei Hallen unverändert weiter.
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Die Tennishalle Finnentrop, besser bekannt als „Mettenhalle“, ist verkauft worden: Nach über zehn Jahren als Pächter haben Mariola und Michael Joschko die Hallen am Werksweg gekauft und setzen jetzt auf umfangreiche Erneuerungen.

Vier klimatisierte Tennisfelder, ausgelegt mit Teppichboden und ausgeleuchtet mit modernen Lichtbändern, standen den Spielern und den zahlreichen Tennisvereinen der Umgebung hier bislang zur Verfügung. Das wird sich jetzt, zumindest teilweise, ändern. „Wir haben die Halle um ein Spielfeld reduziert und errichten dort acht Bowlingbahnen“, erklärt Mariola Jaschko. Dann heißt die Tennishalle auch nicht mehr „Mettenhalle“, sondern „Players-Lounge-Bowling“.
Mariola und Michael Joschko haben große Pläne für die ehemalige Mettenhalle.
„Wir werden außerdem aus dem Tennistreff mit der kleinen Auswahl an gutbürgerlichen Speisen und Getränken eine Lounge mit gesundem Fingerfood, Pasta, Pizza und Salaten machen“, so die Pläne der beiden Neubesitzer. Eine Sportbar soll die Aufenthaltsqualität nochmals verbessern. „Wir bieten dann rund 80 Leuten Platz“, ergänzt Michael Joschko. Die ersten Umbauarbeiten haben gerade begonnen, und der rustikale Tennistreff ist die erste Großbaustelle.

„Trotzdem geht der Tennisbetrieb weiter“, versichern beide, denn drei Hallen stehen den Spielern jederzeit zur Verfügung. „Wir hoffen, dass wir mit den Umbauarbeiten im November fertig sind und dann als Players-Lounge-Bowling voll durchstarten können“.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Bowling in der Tennishalle