Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 1. Februar 2016

"Ökoprofit"-Teilnehmer stellen Maßnahmen zum Umweltschutz vor

Bilanz zur Halbzeit

Nach dem Bilanzgespräch posierten die Teilnehmer für ein Gruppenfoto.
Nach dem Bilanzgespräch posierten die Teilnehmer für ein Gruppenfoto.
Bei „Ökoprofit“ (Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik) handelt es sich um ein Kooperationsprojekt von Kommunen, örtlicher Wirtschaft und regionalen und überregionalen Partnern. In der Gemeinde Finnentrop beteiligen sich zehn Unternehmen an dem im Juni 2015 gestarteten Projekt. Jetzt zogen die Beteiligten eine Halbzeitbilanz.

Die zehn heimischen Firmen untersuchen innerhalb eines Jahres ihre Betriebs- und Geschäftsabläufe unter den Gesichtspunkten Umwelt und Klima. Zur Halbzeit trafen sich die Projektteilnehmer im Rathaus, um zu sehen, welche Maßnahmen bereits entwickelt wurden. Jedes Unternehmen gab ein kurzes Statement ab; die betrieblichen Maßnahmen reichen von Mitarbeitermotivation über Beleuchtungskonzepte bis hin zur Beschaffung neuer Maschinen. Bei einer Abstimmung über die beste Maßnahme hatte die Firma Ferdinand Maag mit ihrer neuen Anlage zur Produktion von Zaunlatten, die eine Energieeinsparung von beinahe 50 Prozent ermöglichen soll, die Nase vorn.

„Jede einzelne Maßnahme, eingebettet in ein ganzes Maßnahmenprogramm, ist ein Gewinn in ökologischer und ökonomischer Hinsicht. Wenn Unternehmen den Ressourcenverbrauch reduzieren, Energie effizienter einsetzen oder Abfälle vermeiden, dann entlastet dies die Umwelt und senkt die Kosten“, fasste Michael Homeyer, Projektleiter der B.A.U.M Consult GmbH, zusammen. Er begleitet den Prozess und entwickelt mit den Verantwortlichen in Workshops, bei Betriebsrundgängen und mit Hilfe einer Bestandsaufnahme Vorschläge, die den Zielen von ÖKOPROFIT entsprechen.

Am Ende steht die Auszeichnung als zertifizierter „Ökoprofit“-Betrieb. Dafür ist eine Prüfungskommission eingerichtet worden, der unter anderem die IHK Siegen, die Effizienzagentur NRW und die Energieagentur NRW angehören. (LP)
Die heimischen „Ökoprofit“-Teilnehmer:
•Heinrich Eibach GmbH
•Paul Brüser GmbH
•Josef Sprenger Metallwaren GmbH & Co. KG
•Georg Menshen GmbH & Co. KG
•AFK Andreas Franke Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG
•MKT Metall- und Kunststofftechnik GmbH
•Sparkasse Finnentrop
•wbTEC GmbH
•Ferdinand Maag GmbH & Co. KG
•Gemeinde Finnentrop


Die heimischen „Ökoprofit“-Teilnehmer:

•Heinrich Eibach GmbH
•Paul Brüser GmbH
•Josef Sprenger Metallwaren GmbH & Co. KG
•Georg Menshen GmbH & Co. KG
•AFK Andreas Franke Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG
•MKT Metall- und Kunststofftechnik GmbH
•Sparkasse Finnentrop
•wbTEC GmbH
•Ferdinand Maag GmbH & Co. KG
•Gemeinde Finnentrop

Bildergalerie: Bilanz zur Halbzeit