Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 23. September 2015

AFK Kunststoffverarbeitung mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ ausgezeichnet

Begehrtester Wirtschaftspreis geht nach Finnentrop

Vater Ulrich (links) und sein Sohn Andreas Franke haben die Trophäe fest im Griff – der „Große Preis des Mittelstandes“ geht an AFK aus Finnentrop / Attendorn
Vater Ulrich (links) und sein Sohn Andreas Franke haben die Trophäe fest im Griff – der „Große Preis des Mittelstandes“ geht an AFK aus Finnentrop / Attendorn
Das Unternehmen AFK Kunststoffverarbeitung aus Finnentrop ist mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgezeichnet worden. Inhaber und Geschäftsführer Andreas Franke bekam – „Deutschlands begehrtesten Wirtschaftspreis“ (Die Welt) – aus den Händen von Petra Tröger, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung, überreicht.

Im Rahmen einer großen Gala in Düsseldorf wurden unter den Augen des Who is Who der deutschen Wirtschaft die Preisträger aus den Reihen der zuvor nominierten Unternehmen ausgezeichnet. Die Werthaltigkeit dieser Auszeichnung ist aufgrund des Auswahl-Procederes eine ganz besonders hohe, da es sich um eine Fremdnominierung aus der Wirtschaft handelt.

Potentielle Kandidaten für einen Preis werden zunächst vorgeschlagen, dann von einer unabhängigen Kommission bewertet und finden im Anschluss Eingang auf die Jury- oder Nominiertenliste. In diesem Jahr waren das mehr als 5.000 Unternehmen. Aus diesem Kreis werden dann von der Jury die Preisträger und Finalisten ausgezeichnet. Mit 18 Jahren Unternehmen gegründet Bereits mit 18 Jahren gründete Andreas Franke im Jahre 1989 sein Unternehmen, wie so oft im Fall von außergewöhnlichen Erfolgsgeschichten, in der Garage im heimischen Lenhausen. Mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern wurde diese zur ersten Produktionsfläche umfunktioniert. Eine ehrgeizige Marktbearbeitung, Produkte in hervorragender Qualität und eine termingerechte Fertigung sorgten für schnellen Erfolg und wachsenden Raumbedarf. Der heutige Firmensitz in Finnentrop entstand im Jahre 1997, dort sind aktuell 43 Mitarbeiter beschäftigt.
Das Objekt der Begierde: Der Große Preis des Mittelstandes neben den schriftlichen Bewerbungsunterlagen.
Die AFK Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG liefert ihre Präzisions-Spritzgussteile und Lösungen für thermoplastische Anwendungen mittlerweile in die ganze Welt. Je nach Anforderungsprofil entwickelt das Unternehmen mit oder für den Kunden ein Produkt, ausgehend von der Idee, über die Prototypphase, die Werkzeugkonstruktion bis zur kostenoptimierten Serienfertigung. Das gesamte Softwaresystem bietet Rahmenbedingungen für einen sicheren Prozessablauf. Spezieller Reinraum Die Investitionen der vergangenen Jahre sowie die vertriebsorientierte Ausrichtung des Unternehmens haben neben dem Neukundengeschäft in der Medizinbranche weitere Kundensegmente in der Automobil-, SHK- und Verpackungsbranche erschlossen. Als einer der wenigen Anbieter auf dem Markt verfügt AFK über eine spezielle Reinraum-Produktionsstätte, die auch den allerhöchsten Qualitätsansprüchen der Kunden Rechnung trägt. Und auch in nächster Zukunft sind bei AFK weitere Investitionen in den Ausbau der Marktposition und die vernunftorientierte Expansion als mittelständischer Arbeitgeber in der Region geplant. „Die Ehrung ist für uns eine große Motivation“ Durch die Verleihung des „Großen Preises des Mittelstandes“ erfährt das heimische Unternehmen in diesem Jahr eine hohe Wertschätzung für seine in den vergangenen Jahrzehnten erarbeitete Position.
„Ich bin sehr glücklich über diese Auszeichnung, die ich zusammen mit meinem Vater Ulrich stellvertretend für alle unsere Mitarbeiter entgegen nehmen durfte“, sagte Andreas Franke, „wir haben als Team und gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern bereits sehr viel erreicht. Diese Ehrung ist für uns eine große Motivation, AFK auch zukünftig mit aller Kraft weiter zu entwickeln“. (LP)

Bildergalerie: Begehrtester Wirtschaftspreis geht nach Finnentrop