Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 7. November 2015

Unfallkasse NRW vergibt Prämien an Sparkasse Finnentrop

Auszeichnung für Arbeits- und Gesundheitsschutz

Für die Sparkasse Finnentrop nahmen Ann-Kathrin Sowa und Daniel Gerk die Auszeichnung entgegen.
Für die Sparkasse Finnentrop nahmen Ann-Kathrin Sowa und Daniel Gerk die Auszeichnung entgegen.
Die Unfallkasse NRW hat zum achten Mal Prämien für guten Arbeits- und Gesundheitsschutz vergeben. Aus dem Kreis Olpe war es die Sparkasse Finnentrop, die als Unternehmen in kommunaler Trägerschaft für besonders guten Schutz ausgezeichnet worden ist.

Entscheidendes Kriterium: die teilnehmenden Betriebe müssen mehr als das gesetzliche Maß im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz leisten, zudem muss im Bereich Sicherheit und Gesundheit eine Weiterentwicklung und Förderung stattfinden.

„Das Prämiensystem ist ein Anreizsystem mit dem Ziel, den Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Betrieben systematisch zu verankern. Es soll dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden und die Gesundheit der Beschäftigten zu erhalten und zu verbessern“, sagt Gabriele Pappai, Geschäftsführerin der Unfallkasse NRW. „Nur ein Betrieb mit gesunden Mitarbeitern ist für die Zukunft gut aufgestellt“, so Pappai weiter. Bewertungskatalog und Expertenprüfung Grundlage für die Beurteilung der Präventionsexperten sind ein Bewertungskatalog und die persönliche Prüfung durch zwei Experten der Unfallkasse NRW, die nach einem Punktesystem den Arbeits- und Gesundheitsschutz bewerten. „Individuell, systematisch und dauerhaft, das sind für uns zentrale Qualitätskriterien“, so Gabriele Pappai. Ein Bestandteil der Prüfung ist auch der Bereich „Gesundheitsförderung".

Die Sparkasse Finnentrop führte im vergangenen Jahr zum Beispiel einen Gesundheitstag durch, bei dem unter anderem ein gesundes Frühstück und Vorträge zum Thema gesunde Ernährung angeboten wurden. Weiterhin werden regelmäßig „After-Work-Sportkurse“ unter Leitung von geschulten Trainern angeboten. Ende November findet ein Tag zum Thema „Stressbewältigung“ statt, den Ann-Kathrin Sowa, zuständig für den Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Sparkasse Finnentrop, organisiert hat. Organisation und Kommunikation weitere Aspekte Darüber hinaus werden zur Prämierung auch die Weiterentwicklung der Organisation, das Festlegen von Verantwortlichkeiten, die Sensibilisierung der Mitarbeiter und die innerbetriebliche Kommunikation begutachtet.

Seit 2008 haben sich 490 Kommunal- und Landesbetriebe um die Auszeichnung der Unfallkasse NRW beworben. In diesem Zeitraum wurden rund 4 Millionen Euro an die prämierten Betriebe ausgeschüttet. 186 Kreis-, Stadt- und Kommunalverwaltungen aus NRW haben bereits am Prämiensystem teilgenommen. (LP)

Bildergalerie: Auszeichnung für Arbeits- und Gesundheitsschutz