Nachrichten Dies und das
Finnentrop, 05. Juli 2017

AOK belohnt Kreativität der Finnentroper Schüler

6a der Gesamtschule Bigge-Lenne gewinnt Nichtraucher-Wettbewerb

Der Stellvertretende Landrat Dietmar Meeser (2.v.r) und AOK-Vertreter Jan Wichert (r.) überreichten den Schülern den Scheck in Höhe von 200 Euro.
Der Stellvertretende Landrat Dietmar Meeser (2.v.r) und AOK-Vertreter Jan Wichert (r.) überreichten den Schülern den Scheck in Höhe von 200 Euro.
Foto: privat
Finnentrop. Der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „Be Smart – Don’t Start“ im Kreis Olpe steht fest: Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde die Klasse 6a der Gesamtschule Bigge-Lenne in Finnentrop für ihren kreativen Beitrag zum Thema Nichtrauchen mit 200 Euro für die Klassenkasse geehrt.

Die Schüler hatten gebastelt, ausgeschnitten, gemalt und Texte rund um das Thema „Nichtrauchen“ verfasst und anschließend ihre rote Präsentationsmappe bei der AOK eingereicht. „Wer so engagiert und kreativ auf die Gefahren des Rauchens hinweist, muss auch belohnt werden. Und am besten ist es natürlich, wenn Nichtrauchen gelebt wird“, meinte dazu Dietmar Meeser, stellvertretender Landrat und langjährige Schirmherr der Aktion.

Insgesamt beteiligten sich in Westfalen-Lippe rund 24.000 Schüler aus 934 Klassen. Im Kreis Olpe nahmen etwas mehr als 50 Klassen teil. "Allerdings haben davon die meisten auch erfreulicherweise über den ganzen Aktionszeitraum durchgehalten“, so Meeser. Er bedankte sich auch bei Schulleiterin Monika Storm, die diesen Dank an Renate Ohm, die betreuende Lehrerin, weitergeben soll, da diese an der Übergabe nicht teilnehmen konnte.   Jährlich 11.000 Schüler rauchfrei „Wissenschaftliche Studien belegen, dass Jugendliche, die früh mit dem Rauchen beginnen, auch als Erwachsene häufig dabei bleiben. Deshalb engagieren wir uns seit vielen Jahren im landesweiten Schulprojekt", ergänzte AOK-Pressesprecher Martin Büdenbender.  Der Wettbewerb wirbt speziell bei den Schülern der Klassenstufen sechs bis acht dafür, „Nein“ zu Zigarette und Co. zu sagen. Denn bisherige Erfahrungen zeigen, dass dieses Projekt Jugendlichen eine gute Gelegenheit bietet, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen.

„Durch „Be Smart“ wird nach Angaben des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) der Raucheinstieg von jährlich fast 11.000 Schülern bundesweit vermieden“, erklärte Meeser den anwesenden Schülern: „Damit Jugendliche erst gar nicht mit dem Rauchen beginnen, ist es also wichtig, das Thema Nichtrauchen in die Schulen zu bringen und für Jugendliche attraktiv zu machen.“ 6808 Klassen dabei In ganz Deutschland motivierte der Wettbewerb im Schuljahr 2016/2017 insgesamt 6808 Klassen mit über 177.000 Schülern. Dabei verpflichteten sich die Jugendlichen, ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen. Die Begleitung erfolgte durch das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung IFT-Nord. Dabei gilt: Wenn mehr als  zehn Prozent der Schüler einer Klasse rauchen, scheidet die Klasse aus dem Wettbewerb aus.

Unterstützt wird „Be Smart – Don’t Start“ neben der AOK auch von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Deutschen Krebshilfe, der Deutschen Herzstiftung und der Deutschen Lungenstiftung. Im November startet der Wettbewerb in die nächste Runde. Weitere Infos gibt es online.
(LP)

Bildergalerie: 6a der Gesamtschule Bigge-Lenne gewinnt Nichtraucher-Wettbewerb