Nachrichten Dies und das
Finnentrop, Finnentrop, 11. Oktober 2015

Erstes Segment der neuen Fußgängerbrücke eingesetzt

28 Tonnen in der Nacht verbaut

Brückenstück mit Gewicht von 28 Tonnen verbaut
Fotos: Ina Hoffmann
Tonnenschwere Bauarbeiten in der Nacht: In den frühen Morgenstunden des Sonntags ist das erste von insgesamt vier Segmenten der neuen Fußgängerbrücke am Bahnhof Finnentrop eingesetzt werden. Das 21 Meter lange und 28 Tonnen schwere Brückenstück war bereits am Freitag mit einem Schwertransporter angeliefert und im Laufe des Samstags auf die Verbauung vorbereitet worden.

Ein 80 Tonnen schwerer Autokran der Firma Ley aus Gummersbach, der auf dem Bahnhofsvorplatz aufgestellt wurde, wurde mit 100 Tonnen Zusatzgewicht belastet, um das Brückenteil über die Gleise auf die Betonpfeiler zu heben, wo es von Mitarbeitern der Firma Hofschröer verbaut wurde. Trotz Verzögerungen wegen eines nachträglich zu bearbeitenden Brückenlagers zeigte sich Bauleiter Manfred Funk vom Landesbetrieb Straßenbau NRW zufrieden mit den Baumaßnahmen. Zugverkehr für drei Stunden stillgelegt Da die Arbeiten an der neuen Fußgängerbrücke in der Nähe der Hochspannungsleitungen der Ruhr-Sieg-Strecke stattfinden mussten, wurde der Zugverkehr von zwei bis fünf Uhr stillgelegt.
Bauarbeiter bereiteten am Bahnhof Finnentrop am Samstag alles für den Einbau des ersten Segments der Fußgängerbrücke vor.
Die drei weiteren Segmente werden nach Aussage von Aloys Weber, technischer Beigeordneter der Gemeinde Finnentrop, tagsüber am 31. Oktober von der Lenneseite aus ausgeführt. Da für diese Arbeiten nur der Strom eines Nebengleises abgestellt werden muss, ist der Zugverkehr von diesen Baumaßnahmen nicht betroffen. Mittlerer Bahnsteig wird angehoben Die insgesamt 81,5 Meter lange Brücke wird den Bahnhofsvorplatz mit dem Lennepark und den Park and Ride-Anlagen verbinden. Bevor sie in Betrieb genommen werden kann, wird der mittlere Bahnsteig angehoben, um Rollstuhlfahrern einen barrierefreien Einstieg in die Züge zu ermöglichen. Erst nach der Erneuerung des Bahnsteiges können Aufzüge und Treppen installiert werden.
Ein Artikel von Ina Hoffmann

Bildergalerie: 28 Tonnen in der Nacht verbaut