Nachrichten Dies und das
Drolshagen, 18. Juli 2017

5000 Euro für Fahrrad-Unterstand

Wohnhaus „Aufm Kampe“ freut sich über Spende

Der Fahrrad-Unterstand soll abschließbar sein und damit nicht nur wetterfest, sondern auch geschützt gegen Einbrüche sein.
Der Fahrrad-Unterstand soll abschließbar sein und damit nicht nur wetterfest, sondern auch geschützt gegen Einbrüche sein.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Drolshagen. Über eine Spende in Höhe von 5000 Euro durften sich jetzt die Bewohner des Wohnhaues „Aufm Kampe“ in Drolshagen freuen. Überreicht wurde das Geld von Regina Lütticke, vertretungsberechtigter Vorstand im „Verein für Menschen mit Behinderungen im Kreis Olpe“.

Das Wohnhaus „Aufm Kampe“ ist eine Einrichtung des Caritasverbandes Olpe und des sogenannten „focus-Netzwerksfür Leben und Wohnen. In der Einrichtung sind erwachsene Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung und herausforderndem Verhalten untergebracht. Mitten im Ort gelegen, sind Fahrräder für Bewohner eine Möglichkeit, sich selbstständig draußen fortzubewegen. „Bis dato standen diese Räder bei Wind und Wetter im Freien“, erklärt Einrichtungsleiterin Jutta Schrieber.

Daher sei schnell klar gewesen, dass die Spende für den Bau eines Unterstand für die Fahrräder genutzt wird. „Das wird unseren Alltag sehr erleichtern. Der abschließbare Fahrradunterstand ist am Haus aufgebaut, sodass jeder Bewohner sein Rad selbständig entnehmen kann. Gleichzeitig sind die Räder vor Diebstahl, Regen und Schnee geschützt“, freut sich Jutta Schrieber. „Wir sagen dem ,Verein für Menschen mit Behinderungen im Kreis Olpe´ herzlichen Dank.“ Im Kreis unterwegs mit dem Waffelmobil Diesen Dank wird Regina Lütticke ihren Vorstandskolleginnen und allen ehrenamtlichen Helfern ausrichten. „Wir haben alle Wohnhäuser im Kreis Olpe mit einer Spende bedacht. Das Geld kommt aus ganz unterschiedlichen Aktionen“, so Lütticke. Der Verein betreibt seit vielen Jahren bei Veranstaltungen ein Waffelmobil. Das ist längst zu einer Institution geworden auf dem Schützenfest in Olpe, bei der Wendener Kirmes und dem Weihnachtsmarkt in Attendorn.

Die Helfer sind ehrenamtlich tätig. Viele sind schon seit vielen Jahren dabei. Der Verein ist 1972 aus einer Elterninitiative entstanden. „Wir engagieren uns seitdem für die Verbesserung der Lebensumstände in Alltag, Schule und Beruf“, sagte Lütticke.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Wohnhaus „Aufm Kampe“ freut sich über Spende