Nachrichten Dies und das
Drolshagen, 31. Dezember 2017

Jahresrückblick 2017

Verregnete Wieverfastelovend, Besuchermagnet Tierschau und Mensa-Einweihung

Das neue Ganztagsgebäude der Sekundarschule Drolshagen mit Mensabereich wurde im Oktober offiziell eingeweiht.
Das neue Ganztagsgebäude der Sekundarschule Drolshagen mit Mensabereich wurde im Oktober offiziell eingeweiht.
Foto: Stadt Drolshagen
Drolshagen. Was war 2017 alles los in Drolshagen und ist besonders in Erinnerung geblieben? Wir haben unser Archiv durchforstet.

4. Januar: Positive Nachrichten gleich zu Jahresbeginn: Bürgermeister Ulrich Berghof und Kämmerer Reiner Lange teilen mit, dass die Rosestadt mit einem positiven Abschluss des Haushaltsjahres 2016 voraussichtlich wesentlich früher als gedacht auch aus der Haushaltssicherung kommen dürfte. Mitte Mai ist das schließlich gewiss.

26. Januar: Renovierung abgeschlossen: De Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden weiht die modernisierten Räume im angestammten Gebäude an der Hagener Straße feierlich ein.

3. Februar: Nach mehr als 40 Dienstjahren wird Reinhard Blank, Schulleiter der Gräfin-Sayn-Schule Drolshagen, feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Die Suche nach einem Nachfolger gestaltet sich schwierig.

22. Februar: Einstimmiger Ratsbeschluss: Vorsitzende von Ausschüssen erhalten keine zusätzliche monatliche Aufwandsentschädigung.

23. Februar: Mit Kostümen verkleidet und in Regencapes gehüllt, trotzen Hunderte Narren am Altweiber-Donnerstag Wind und Dauerregen. Die zur Wieverfastelovend gehörende Schlüsselübergabe allerdings wird ins Rathaus verlegt.
März/April: Die CDU fordert die Einrichtung einer Rettungswache in der Rosestadt. Als die Christdemokraten Landrat Frank Beckehoff im April ein entsprechendes Schreiben überreichen, erklärt dieser mit Blick auf die gestiegenen Einsatzzahlen und die Hilfsfrist-Erreichung in Olpe, Drolshagen und Wenden, dass ein dritter Wagen notwendig sei. Das Fahrzeug soll in einer später zu errichtenden Nebenrettungswache untergebracht werden.

23. April: Der Bolzplatz „Ober der Sengenau“ wird offiziell eingeweiht. Möglich wurde das Projekt durch die Zusammenarbeit von Bürgern, Stadt und Sparkasse.

16. Mai: Nachdem im Vorjahr eine Auflösung zur Debatte stand, kehrt bei der Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbands endgültig Ruhe ein: Ulrich Stahl wird als Vorsitzender wiedergewählt, Sebastian Bock bleibt Geschäftsführer.

29./30. April: Die Musikfreunde Schreibershof feiern ihr 125-jähriges Bestehen.

3. Mai: Die „IG Gegenwind“ übergibt im Rathaus eine Liste mit 1200 Unterschriften. Die Interessengemeinschaft und die Unterzeichner sprechen sich für größere Mindestabstände von Windkraftanlagen zu Wohngebieten aus.

7. Mai: Der Mövchen-Markt lockt zahlreiche Besucher und Freunde von Krimskrams nach Drolshagen.
19./20. Mai: Der Drolshagener Frauenchor „ChoryFeen“ richtet das Stadtsängerfest in der Sporthalle Wünne aus.

13. Juni: Startschuss für das Car-Sharing-Projekt: Die Stadt schafft mit Unterstützung des Autohauses Giebeler zwei Dienstfahrzeuge an, die nach Dienstschluss von Bürgern genutzt werden können.

8. Juli: Folkfest der UDW auf dem Marktplatz.

16. Juli: Der SGV Drolshagen begeht sein 125-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumsfest.

3. September: Traditionspflege und Publikumsattraktion: Das Gänsereiten erfreut sich als Bestandteil des Erntefests des St. Georg Reiter- und Heimatvereins Bühren weiter großer Beliebtheit.

16./17. September: Der nächste Besuchermagnet: Das 164. Ernte- und Tierschaufest fällt in diesem Jahr mit mehr Programm und einer Kleintierschau noch größer aus.
19. September: Der Klatschbasenorden geht an Anneliese Alterauge.

Oktober: Die Frenkhauser stellen den neugestalteten Dorfmittelpunkt, den „Hasenbahnhof“ vor der Kapelle, vor.

3. Oktober: Country-Legende Tom Astor spielt zwei ausverkaufte Konzerte im Alten Bahnhof in Hützemert.

13. Oktober: Mit einem Jahr Verspätung wird die Mensa der Sekundarschule offiziell eingeweiht. Kosten für den Multifunktionsbau: rund 4 Millionen Euro.
15. Oktober: Der langjährige Musikschulleiter Gerhard Scheidt wird verabschiedet.

30. Oktober: Ab 2018 bezieht die Stadt für drei Jahre Ökostrom von Bigge Energie. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichnen beide Seiten im Rathaus.  

November: Die Stadt und die Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen geben bekannt, dass der Bau und der Betrieb einer neuen zweigruppigen Kindertagesstätte in Drolshagen geplant sind.

30. November: der Rat entscheidet einstimmig: Auf rund 3,4 Hektar sollen neue sechs Wohngebäude im Bereich Theimicker Weg entstehen.

16./17. Dezember: Der Marktplatz in Drolshagen verwandelt sich in ein Weihnachtsdorf.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Verregnete Wieverfastelovend, Besuchermagnet Tierschau und Mensa-Einweihung