Nachrichten Dies und das
Drolshagen, Drolshagen, 6. September 2016

Dienstdauer von zwölf Monaten / Kommunikation und Teamfähigkeit wichtig

Stadt sucht "Bufdi" für Flüchtlingsbetreuung

Stadt sucht
Symbolfoto: Matthias Clever
Bei der Stadt Drolshagen ist eine Stelle im Bundesfreiwilligendienst (BFD) zu besetzen. Hauptaufgabe sei die Betreuung von ausländischen Flüchtlingen in den städtischen und privaten Unterkünften in Drolshagen, heißt es in der Ausschreibung.

Die oder der Bundesfreiwilligendienstleistende arbeitet im Team mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bereiches „Jugend, Familie, Soziale Dienste“ der Stadt Drolshagen. Folgende Aufgaben gilt es zu erfüllen:
• Ansprechperson für ausländische Flüchtlinge

•erste Orientierung zur Lage von Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen, Schulen, Ausländerbehörde, gemeinnützigen Einrichtungen wie Caritas usw.

•Hilfestellung bei Formalitäten aller Art, etwa bei Behördengängen oder der Vereinbarung von Terminen

•Einsatz für ein konfliktfreies Zusammenleben der Bewohner in den Unterkünften

•Hilfe bei der Beschaffung (gebrauchter) Möbel, der Einrichtung von Unterkünften und bei Umzügen

•Überwachung der Abfallentsorgung und Übernahme gemeinnütziger Arbeiten

•Verwaltungstätigkeiten
„Von einer/einem Bundesfreiwilligendienstleistenden erwarten wir Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen, gute Kommunikationsfähigkeit sowie Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit. Außerdem sollte sie/er im Besitz des Führerscheins Klasse B sein“, heißt es in der Ausschreibung weiter. Die Stellenausschreibung richtet sich an Personen, die zum Dienstbeginn mindestens 18 und nicht älter als 25 Jahre alt sind. Eine Vollzeitbeschäftigung ist verpflichtend, die Dienstdauer beträgt zwölf Monate.

Ein „Bufdi“ erhält ein Taschengeld, zudem übernimmt die Stadt Beiträge zur Sozialversicherung. Nähere Informationen zum Tätigkeitsfeld erteilt Gerhard Lütticke, Leiter des Bereichs „Jugend, Familie, Soziale Dienste“ (Tel. 02761/970151). Für weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst steht Frau Margret Deimel vom Fachbereich 1 („Zentrale Dienste, Personal, Bildung“) unter Tel. 02761/970111 zur Verfügung. (LP)
Bewerbungen nimmt die Stadt Drolshagen auf dem Postweg (Hagener Straße 9, 57489 Drolshagen) oder per E-Mail (rathaus@drolshagen.de) entgegen.
Allgemeine Informationen zum Bundesfreiwilligendienst:

Bildergalerie: Stadt sucht "Bufdi" für Flüchtlingsbetreuung