Nachrichten Dies und das
Drolshagen, 14. September 2017

Förderung vom Bund über 60.000 Euro

Stadt Drolshagen stellt auf LED-Leuchten um

Drolshagen stellt auf LED-Leuchten um
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Drolshagen. Die Stadt Drolshagen stellt - als Folge des Energiebetriebene-Produkte-Gesetzes (EBPG) - die Straßenbeleuchtung seit dem Jahr 2015 sukzessive auf energieeffizientere Leuchtmittel um. So wurden bereits, unter der Zielsetzung der Energieeinsparung und der Reduzierung des CO₂-Ausstoßes, in den Jahren 2011/2012 die ersten Leuchten umgerüstet.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) fördert aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages die Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Stadt Drolshagen mittels LED-Leuchten in den Jahren 2016/2017. Aktivitäten im Klimaschutz Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert der Bund seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leistet. Die Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.

Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen. Gesamtkosten: 190.000 Euro Noch bis zum 30. September 2017 wird in mehreren Straßen die vorhandene kommunale Beleuchtung gegen LED-Leuchten ausgetauscht. Die Gesamtkosten dieser Maßnahme betragen ca. 190.000 Euro, die Bundeszuwendung beträgt ca. 60.000 Euro.
(LP)

Bildergalerie: Stadt Drolshagen stellt auf LED-Leuchten um