Nachrichten Dies und das
Drolshagen, 22. Mai 2017

Stadt Drolshagen führt Hundebestandsaufnahme durch

Stadt Drolshagen führt Hundebestandsaufnahme durch
Symbolfoto: Nils Dinkel
Drolshagen. Wie alle Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen erhebt auch die Stadt Drolshagen eine jährliche Hundesteuer. Dies setzt jedoch voraus, dass die "Vierbeiner" vom Hundehalter bei der Stadt angemeldet werden.

Leider musste die Stadt in der zurückliegenden Zeit feststellen, dass nicht alle Hundehalter ihrer Pflicht zur Anmeldung ihrer Hunde nachgekommen sind. Eine gerechte Besteuerung aller in Drolshagen gehaltenen Hunde ist zweifelsohne im Sinne der vielen Hundehalter, die ihren Hund korrekt angemeldet haben und ordnungsgemäß die Steuer hierfür entrichten. Aus diesem Grunde wird die Stadt Drolshagen in Kürze eine Hundebestandsaufnahme vornehmen lassen.

Im Juni/Juli 2017 werden sämtliche Haushalte im Stadtgebiet durch Mitarbeiter des mit der Bestandsaufnahme beauftragten Unternehmens besucht. Sie sind wochentags zwischen 10 und 20 Uhr und samstags zwischen 9 und 17 Uhr unterwegs. Die Mitarbeiter stellen durch Befragung den vorhandenen Hundebestand fest. Dazu trägt jeder Mitarbeiter sichtbar eine von der Stadt Drolshagen ausgestellte Legitimation. Die Wohnungen werden dazu nicht betreten und es werden keine Steuern oder Gebühren vor Ort erhoben. Rückwirkende Steuerfestsetzung Falls nicht gemeldete Hunde festgestellt werden, müssen die betroffenen Hundehalter mit einer rückwirkenden Steuerfestsetzung rechnen. Zusätzlich kann ein Bußgeld verhängt werden. Jedem Hundehalter empfiehlt die Stadt daher, die Anmeldung schnellstmöglich vorzunehmen.

Ein Anmeldeformular steht im Internet zum Download bereit.  Die Hundeanmeldung kann selbstverständlich auch während der Öffnungszeiten im Rathaus erfolgen.
(LP)

Bildergalerie: Stadt Drolshagen führt Hundebestandsaufnahme durch