Nachrichten Dies und das
Drolshagen, Drolshagen, 16. Dezember 2015

SPD wirft Bürgermeister „Machtarroganz“ vor

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Tobias Brömme kritisiert Bürgermeister Berghof scharf.
Der SPD-Fraktionsvorsitzende Tobias Brömme kritisiert Bürgermeister Berghof scharf.
In einem offenen Brief an Bürgermeister Ulrich Berghof kritisiert die SPD-Fraktion das Stadtoberhaupt scharf. Der Fraktionsvorsitzende Tobias Brömme schreibt:

„Die SPD Fraktion ist zutiefst verärgert und möchte Ihnen mit diesem offenen Brief ihr ausdrückliches Missfallen kundtun.

Der frühere Bürgermeister Theo Hilchenbach hat alle im Stadtrat vertretenen Fraktionen stets zu den Dorfversammlungen eingeladen, insbesondere dann, wenn ein neuer Ortsvorsteher oder eine neue Ortsvorsteherin vom Dorf vorgeschlagen wird. Schließlich soll dieser Vorschlag im Nachgang von der Stadtverordnetenversammlung gewählt werden. Ungern gesehene Gäste Diesen fairen und demokratischen Gepflogenheiten schieben Sie nun offensichtlich einen Riegel vor. Zu der am Dienstag, dem 15. Dezember 2015 im Drolshagener Ortsteil Wintersohl stattgefundenen Dorfversammlung hat unsere Fraktion keine Einladung erhalten. Auf Nachfrage in der Stadtverwaltung erfuhren wir, dass künftig auf Ihre Anweisung hin nur noch der direkt gewählte Stadtverordnete zu Dorfversammlungen eingeladen wird.

Ihre Handlungsweise kann nur eine Intention haben: Da alle direkt gewählten Stadtverordneten in den Dörfern des Stadtgebiets Drolshagen CDU-Stadtverordnete sind, wollen Sie die anderen Fraktionen als ungern gesehene Gäste in den Dörfern deklarieren. Vorgehensweise zutiefst undemokratisch Wir halten diese unabgesprochene Vorgehensweise für zutiefst undemokratisch und empfinden sie als tiefen Vertrauensbruch zwischen unserer Fraktion und Ihnen als neuen Bürgermeister. Offensichtlich ziehen Sie CDU-Parteiklüngel und Mehrheits-Arroganz einem fairen Miteinander vor.

Herr Berghof, wir appellieren an Sie: Laden Sie künftig wie Ihr Vorgänger im Amt alle Fraktionen zu den Dorfversammlungen ein, denn auch die anderen Fraktionen sind an den Dörfern interessiert – nicht nur Ihre CDU. Ein deutliches Signal von Überparteilichkeit stünde Ihnen als neuer Bürgermeister der Stadt Drolshagen wesentlich besser zu Gesicht als diese Machtarroganz.“
(LP)

Bildergalerie: SPD wirft Bürgermeister „Machtarroganz“ vor