Nachrichten Dies und das
Drolshagen, 03. September 2017

Geselligkeit und Genuss in der Natur

SGV Drolshagen: Sammeln und Sortieren mit der „Pilz-Expertin“

Die SGV-Mitglieder machten reiche Pilzbeute im Wald.
Die SGV-Mitglieder machten reiche Pilzbeute im Wald.
Fotos: Rüdiger Kahlke
Drolshagen. Die jüngste Teilnehmerin hat den wohl größten Fund gemacht: Stolz präsentiert die elfjährige Anna an der Hütte einen Steinpilz, der für sich genommen schon fast für eine Portion reicht. Rund ein Dutzend Mitglieder des SGV Drolshagen waren am Samstagmittag, 2. September, ausgeschwärmt, um „in die Pilze zu gehen“. Auf dem Tisch an der SGV-Hütte präsentieren sie anschließend ihre Ergebnisse. Ein bisschen erinnert das Bild an die opulenten Stillleben der flämischen Brueghel-Brüder.

„Mit Schwamm müssen sie sein. Das war die Vorgabe“, sagt Gabi Neumann, die mit Hannelore Goebel als erste wieder an der Hütte eingetroffen ist. Tipps für die Fundorte hat vor dem Aufbruch in den Wald vorher Erika Frommann verraten, die „Pilz-Expertin“ des SGV. Aber eben nur Tipps, denn „echte Sammler verraten ihre Stellen ja nicht“, so Hannelore Goebel.

Bevor es ans dann nach der Rückkehr zur Hütte ans Säubern und Schnibbeln geht, wirft Erika Frommann erstmal einen Blick auf die Beute. Sie war schon als Kind mit ihren Eltern Pilze suchen. Mit einigen anderen zusammen hat sie „später weitere Merkmale bestimmt“, ist aber vorsichtig geblieben. „Ich nehme nur die, die ich wirklich kenne“, sagt sie. Und der Schwamm unterm Hut sei für sie ein wichtiges Kriterium. „Sonst kann man alles wegschmeißen“, so Frommann. Korb mit bunter Mischung In einem Korb sieht es recht bunt und vielfältig aus. Mit dabei ist auch der Violette Rötelritterling. Manche würden den Pilz wegen seiner markanten Färbung schon nicht mitnehmen,  sagt Frommann, außerdem habe er Lamellen. Trotzdem ist sich die Fachfrau sicher: Den Pilz kann man in einer gemischten Pfanne mitbraten. Zu viel vom Violetten Rötelritterling sollte es wegen seiner Süße nicht sein. Und dann gibt es noch eine Expertenmeinung: Der Safranschirmling fällt auch etwas aus dem Rahmen. „Den Ring kann man verschieben“, zeigt Frommann auf den Kranz rund um den Stil. Beim Anschnitt verfärbt sich das Fruchtfleisch gelblich. Die Teilnehmer sind sich weitgehend einig: „Das ist ein gutes Pilzjahr.“ Woran das liegt, welche Rolle das Wetter spielt, das weiß aber auch die „Pilz-Expertin“ nicht. Das spielt am Samstagnachmittag auch keine Rolle. „Es geht ja auch darum, ein bisschen zu gehen, und um die Geselligkeit“, erklärt Herbert Gröbmeyer, warum er an der jährlichen SGV-Sammlung teilgenommen hat.

Und dann wartet nach einem alkoholfreien Weizenbier ja schließlich auch noch der gemeinsame Genuss: Wenn die Pilze aussortiert und gesäubert sind, kommen drei Pfannen auf dem Herd. Das Rezept hat Erika Frommann schon beim Säubern parat: Rapsöl, Zwiebeln, Speck, dazu etwas Brot – Löhn für die Mühe und Genuss aus der Natur.
Ein Artikel von Rüdiger Kahlke

Bildergalerie: SGV Drolshagen: Sammeln und Sortieren mit der „Pilz-Expertin“