Nachrichten Dies und das
Drolshagen, 09. Februar 2018

Außerordentliche Versammlung im März / Mit der Fahne in die Ewige Stadt

Schreibershof: Projekt „Rom 2019“ wird konkret

Der Schreibershofer Königsvogel verfolgt die Planungen des Rom-Projektes genauso interessiert wie die Öffentlichkeit.
Der Schreibershofer Königsvogel verfolgt die Planungen des Rom-Projektes genauso interessiert wie die Öffentlichkeit.
Foto: Jill Arens
Schreibershof. Das Projekt „Rom 2019“ in Schreibershof wird konkret: Um alle Wanderer und Unterstützer über den aktuellen Stand zu informieren, findet am Samstag, 3. März, eine außerordentliche Versammlung im Pfarrheim statt. Ab 18 Uhr geht es ausschließlich um das Thema „Glaube – Sitte – Blasenpflaster“.

Seit der Schützenverein Schreibershof in seiner Herbstversammlung bekannt gegeben hat, seine Fahne nach Rom zu tragen, ist viel passiert. So wurde unter anderem ein Orga-Team gebildet, das sich schon viele Male traf. Ideen wurden zusammengetragen. Gespräche mit Interessierten und Sponsoren wurden geführt. Auch Präses Pfarrer Markus Leber konnte schnell von diesem Projekt überzeugt werden und wird eine wichtige Aufgabe bei diesen Vorhaben übernehmen. Potenzielle Sponsoren willkommen Zu der Versammlung lädt der St.-Laurentius-Schützenverein alle Interessierten, in welcher Form auch immer, ein. Auch für potenzielle Sponsoren dürfte dieses Treffen interessant sein. Bereits einige Tage vorher wird man sich die einzelnen Etappen der Wanderung auf der Homepage „www.Glaube-Sitte-Blasenpflaster.de“ ansehen können. Dort werden auch wichtige Informationen für die aktiven Wanderer hinterlegt sein. Denn ab dem Tag der Versammlung soll es möglich sein, sein Team verbindlich anzumelden.
(LP)

Bildergalerie: Schreibershof: Projekt „Rom 2019“ wird konkret