Nachrichten Dies und das
Drolshagen, 03. Februar 2018

Stadt Drolshagen muss für Ausbau nichts zuschießen

Schnelleres Internet ab Herbst schrittweise verfügbar

Breitband-Ausbau soll im April beginnen
Symbolfoto: Rüdiger Kahlke
Drolshagen. Bis Ende 2019 soll die Versorgung mit schnellem Internet (Breitband-Ausbau) entscheidend verbessert werden. Das kündigte die Verwaltung in der Stadtverordnetenversammlung an.

Seit 2015 koordiniert der Kreis Olpe den Ausbau. 8,34 Milionen Euro stehen dafür zur Verfügung. 565.000 Euro steuern die Kommunen bei. Die Stadt Drolshagen ist dabei außen vor. Weil die Stadt zur Zeit der Antragstellung noch in der Haushaltssicherung war, muss sie keinen Eigenanteil tragen. Ausführen wird den Breitband-Ausbau die Telekom. Glasfaser-Leitungen werden bis zu den Verteilerkästen verlegt, danach geht es mit herkömmlichen Kupferleitungen weiter. Die Übertragungsgeschwindigkeit soll im Vergleich zur bisherigen Versorgung dennoch deutlich verbessert werden. 17 Kilometer Tiefbau-ArbeitenNoch im Februar sollen die Planungen für den Ausbau in Drolshagen beginnen. Mit der Umsetzung der Maßnahmen soll dann im April begonnen werden. Eine Inbetriebnahme könnte schrittweise ab August erfolgen, hieß es in der Stadtverordnetenversammlung.

Nach diesem Zeitplan wären in 23 Wochen 17 Kilometer Tiefbau-Arbeiten zu  erledigen, 66 Kilometer Glasfaser zu verlegen und die Verteilkästen zu erneuern. Auf ihrer Homepage will die Stadt weiterhin über den Ausbau informieren. Über einen Link zur entsprechenden Seite der Telekom soll es auch möglich sein, Fragen zum Ausbau zu stellen.
Ein Artikel von Rüdiger Kahlke

Bildergalerie: Schnelleres Internet ab Herbst schrittweise verfügbar