Nachrichten Dies und das
Drolshagen, 12. April 2017

30 Drolshagener zu Gast im Heimathaus

Ostern in Schweden und Ecuador in Dräulzer Platt

Dr. Heinz Stachelscheid unterhielt die 30 Anwesenden prächtig auf Platt.
Dr. Heinz Stachelscheid unterhielt die 30 Anwesenden prächtig auf Platt.
Foto: privat
Drolshagen. Die Überraschung der Plattdeutschen Runde in Drolshagen war gelungen. Bei dem monatlichen Treffen sollte es diesmal um das Thema Ostern gehen. Wer jetzt erwartet hatte, das man wie im vergangenen Jahr über alte Osterbräuche im Drolshagener Land – natürlich immer auf Dräulzer Platt – sprechen würde, sah sich enttäuscht, aber gleichzeitig positiv überrascht.

Dr. Heinz Stachelscheid, ein echter Dräulzer Junge, der auch wesentlich zur Wiederbelebung der Drolshagener Plattdeutschen Runde beigetragen hatte, nutze seinen kurzen Heimaturlaub zu einer „Fisite“ bei den mehr als 30 Dräulzern im Heimathaus. In gekonnt launiger Art berichtete er in Platt, wie die Christen in Ecuador die Kar- und Ostertage begehen.

Ute Aldenhövel erzählte danach, wie Ostern in Schweden gefeiert wird, und trug ein Frühjahrsgedicht in Schwedisch vor, bei dem die in Platt versierten Teilnehmer an diesem Abend auch die Zeile „die Sonne küsst das Land“ durchaus verstehen konnten. Nicht ganz so weit entfernt waren originelle Osterbräuche aus dem Wendschen wie das „Aschendüppenschmitten“ oder die „Verlosung der Ostermädchen“, die ebenfalls im nun Wendschen Platt erzählt wurden. Frühlingslieder und bunte Eier Frühlingslieder in der plattdeutschen Übertragung von Maria Hütte wurden gesungen, gefärbte Eier gegessen und bei fröhlicher Geselligkeit auch weiter plattdeutsch gesprochen. Hier tauften die Anwesenden auch das alkoholfreie Bier schnell zum „Fastenbräu“ um.

Bei der Aufforderung von Gertrud Schneider, die federführend die Plattdeutschen Abende vorbereitet, sich an den Eiern gütlich zu tun, fragte jemand: „Muffe ouk bian? (Müssen wir auch beten?)“ gab diese spontan zurück: „Ney, et damped nit. (Nein, es dampft ja nicht)“. In dieser selbstverständlichen Leichtigkeit macht Plattsprechen wieder Spaß.

Die Plattdeutsche Runde trifft sich wieder am Donnerstag, 4. Mai, in der St.-Clemens-Kirche zur Plattdeutschen Maiandacht, zu der noch eingeladen wird.
(LP)

Bildergalerie: Ostern in Schweden und Ecuador in Dräulzer Platt