Nachrichten Dies und das
Drolshagen, Drolshagen, 3. Juni 2015

150 Jahre Liedertafel Drolshagen

Modernes Repertoire macht alten Männerchor für junge Leute interessant

Alter Chor für junge Leute interessant
Tenöre, Bass. Abwechselnd. Immer wieder setzt Thomas Bröcher an, probt mit den einzelnen Stimmen. Auf dem Klavier schlägt der Chorleiter des Männergesangsvereins Liedertafel Drolshagen die Akkorde an, gibt Hinweise, wo akzentuiert werden soll. Erst geht es nur um den Referain.

„Nein, ich wünsche mir nur, dass ein einziges Mal Ein Feuerzeug für mich brennt“. Nach einem halben Dutzend Ansätzen ist Thomas Bröcher zufrieden: „Wir stehen bitte mal auf und singen das durch“. 30 Männer stehen auf Kommando auf, singen voller Inbrunst „Feuerzeug“, einen Song der Boygroup „Basta“.
Ein aktueller Song, ein alter Chor.
Die Liedertafel Drolshagen feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. Junge Männer, Anfang 20, und ergraute Sänger, die längst das Pensionsalter erreicht haben, der älteste über 90 Jahre alt, folgen dem Dirigenten. Geprobt wird jeweils donnerstags, vor Wettbewerben auch zusätzlich. Seit 2010 ist die Liedertafel Drolshagen Meisterchor. 14 Chöre gibt es im Stadtgebiet. Die Liedertafel, 1865 gegründet, ist der älteste, betont Notenwart Fabian Wigger. Er selbst ist einer der jüngeren Aktiven. Chorsingen wurde ihm in die Wiege gelegt. Der Opa hat gesungen, der Vater ist noch dabei, der Bruder natürlich auch, die Onkel. Liedertafel „wie eine Familie“ Für die Wigger-Brüder ist die Liedertafel wie eine Familie. „Wir sind praktisch mit dem Chor aufgewachsen. Die meisten Sänger kannten mich schon, bevor ich sie kannte“, erinnert sich Fabian Wigger. Bei Aktivitäten wie Festvorbereitungen hatte der Vater die Söhne mitgenommen. Irgendwie gehörten sie immer dazu, schmunzelt Dominik Wigger. Die Freude am Singen kam bei beiden dazu.
Die Liedertafel sei „moderner, als man von Chören erwartet“, spielt Dominik Wigger auf Klischees an. Altbackenes Repertoire habe man rausgeschmissen. Natürlich haben die Männer der Liedertafel auch noch geistliche Lieder auf dem Schirm – „für besondere Anlässe“. Der Schwerpunkt liege aber auf modernem Liedgut. Und auch die englischen Titel singen die Oldies im Rentenalter engagiert mit. Dominik Wigger: „Das ist auch für junge Leute interessant.“ Von den 38 Aktiven sind sechs jünger als 30 Jahre. Andere nur wenig darüber. Dirigent wie Pep – „nur sympathischer“ Nachwuchssorgen hat der Drolshagener Jubiläumschor noch nicht. „Was und wie wir singen, wählt der Dirigent aus“. Er könne „mitreißen“, sagt Hans Mähler (70) und damit einer der Ältesten im Chor. „Und Begeisterung auslösen“, pflichtet Youngster Fabian Wigger bei. Thomas Bröcher als Chorleiter sei vergleichbar mit Pep Guardiola – „nur sympathischer“.
Konzentration und Begeisterung sind auch bei der Probe spürbar. Der Chor ist eine große Gemeinschaft. Das macht das Wohlfühlerlebnis aus. Das schlägt sich auch im Probenbesuch nieder. „80 bis 85 Prozent sind immer da“, weiß Dominik Wigger, der auch als Schriftführer agiert. Neben der Freude am Singen kommt auch der Leistungsgedanke nicht zu kurz. Die Drolshagener sind zwar stolz darauf, häufig eingeladen zu werden, „weil wir so gute Stimmung machen“, weiß Hans Mähler, aber sie wollen auch punkten. Als Meisterchor haben sie in allen Bereichen mit sehr gut abgeschnitten. Drei Wünsche zum Jubiläum Der Schriftführer „kann sich nicht erinnern, dass wir bei einem Wettbewerb kein sehr gut hatten.“ Man habe gerne Spaß, sei aber kein Jux-Chor, betonen die drei Sänger. Und dass sie den Meister-Titel als Chor verteidigen, davon sind die Wigger-Brüder und Senior Hans Mähler überzeugt – „mit dem Dirigenten , ja“.
Ihre drei Wünsche zum 150. Geburtstag: „Mehr Sängernachwuchs, dass wir so weitermachen können und nicht fusionieren müssen.“ Dass ihnen Thomas Bröcher als Dirigent erhalten bleibt und „gute Literatur, die uns auch Freude macht.“ Sich und den Mitbürgern macht der Chor Ende August eine Freude. Dann gibt die Top-Gruppe MaybeBop ein Konzert in Drolshagen.
Große Feier im August
- Der MGV Liedertafel Drolshagen wurde 1865 gegründet.

- Das 150-jährige Bestehen wird am letzten August-Wochenende gefeiert.

- Beim Stadtsängerfest am 28. August gibt es einen Kommersabend mit den Drolshagener Chören.

- Am 29. August bietet die Liedertafel einen Konzertabend mit der Gruppe Maybebop in der Sporthalle „In der Wünne“.
Ein Artikel von Rüdiger Kahlke

Bildergalerie: Modernes Repertoire macht alten Männerchor für junge Leute interessant