Nachrichten Dies und das
Drolshagen, Drolshagen, 13. Juni 2016

Zwölf fleißige Damen waren am Rundweg aktiv

KuLTour erstrahlt in neuem Glanz

Viele Werke sind in die Natur integriert oder bestehen aus Naturmaterialien. Im Laufe der Zeit verwittern sie.
Viele Werke sind in die Natur integriert oder bestehen aus Naturmaterialien. Im Laufe der Zeit verwittern sie.
Die KuLTour zeigt sich in neuem Glanz: Zwölf fleißige Damen haben den rund sieben Kilometer langen Rundweg am Listersee teilweise renoviert.

Die KuLTour _ das K steht für Kunst, das L für Landschaft - in Kalberschnacke am Listersee präsentiert den Wanderern zum Beispiel Bauminstallationen, galoppierende Strohhaufen, Steinsetzungen oder einen Ort der Auseinandersetzung, der sich gut zum Picknick eignet. Seit 2007 2007 wurde die KuLTour von zwölf Frauen ins Leben gerufen. Seitdem betreuten und pflegen die Damen die Strecke. So auch jetzt wieder: Bei sonnigem Wetter waren die KuLTour-Damen wieder aktiv und fleißig. Da viele Werke aus Naturmaterialien bestehen und im Laufe der Zeit verwittern, sind regelmäßige Reparaturarbeiten notwendig.
Jedes Jahr werden neue Werke in Szene gesetzt, alte verschwinden – das Bild des Pfades verändert sich ständig. Auch jetzt gibt es schon wieder Ideen zu neuen Werken. Wer mehr über die KuLTour wissen möchte, sollte vor Ort einen Spaziergang unternehmen oder sich auf www.drolshagen-marketing.de informieren. (LP)

Bildergalerie: KuLTour erstrahlt in neuem Glanz