Nachrichten Dies und das
Drolshagen, 07. Februar 2018

Stadt kürt vier Gewinner

Klimaschutzpreis 2017: Offener Ganztag Drolshagen belegt Platz eins

Klimaschutzpreis 2017: Offener Ganztag belegt Platz eins
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Drolshagen. Am Ende hatten die Grundschüler die Nase vorn: Der Offene Ganztag der Gräfin-Sayn-Grundschule Drolshagen hat bei der Vergabe des Klimaschutzpreises 2017 Platz eins belegt und die Hauptprämie abgeräumt. Die Stadt Drolshagen und die Firma „innogy SE“ kürten am Dienstag, 6. Februar, außerdem drei weitere Preisträger.

Mit gleich zwei Projekten - „Betreuung eines eigenen Bienenvolkes“ und „Anlage eines Nutzgartens“ – hatte sich der Offene Ganztag, der am Grundschul-Hauptstandort in Drolshagen angeboten wird, um den Klimaschutzpreis beworben – und überzeugte die Jury. Der Lohn: Rang eins und ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. 

Auf Platz zwei landete ebenfalls ein Schülerprojekt: Mit einer Aktion zum Thema Abfallsammeln schaffte es drei Klassen des 8. Jahrgangs der Sekundarschule Olpe, Teilstandort Drolshagen, auf den zweiten Platz, der mit 300 Euro belohnt wurde. Sonderpreis für ehrenamtliche Müllbeseitigung 200 Euro gingen an Sven Walkhoff, den eigenen Garten neu angelegt hatte - unter ökologischen Aspekten und dem Motto „Anpflanzung von Bäumen, Sträuchern und Hecken“. Darüber hinaus vergaben Stadtverwaltung und Firma einen mit 50 Euro dotierten Sonderpreis, der an Petra Schwarz ging. Sie sammelt seit Jahren bei ihren Spaziergängen achtlos weggeworfenen Abfall auf und reinigt die Bushaltestelle vor ihrer Wohnung. 

Der Klimaschutzpreis „soll den Menschen in Drolshagen verliehen werden, die in besonderem Maße einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt praktizieren“, hatte es in der Ausschreibung des Wettbewerbs geheißen.
(LP)

Bildergalerie: Klimaschutzpreis 2017: Offener Ganztag Drolshagen belegt Platz eins