Nachrichten Dies und das
Drolshagen, 08. Dezember 2016

Chor-Gesang als Knüller für WDR-Sendung

Folklore-Gruppe pflegt Weihnachtsmarkt-Tradition

Weihnachtsmarkt verbreitet festliche Atmosphäre in Drolshagen
Foto: Rüdiger Kahlke
Drolshagen. Grillspießchen en masse. Der Erlös ist für die Jüngsten in der griechischen Folklore-Gruppe bestimmt. Die Tanzgruppe selbst gehört zu den Oldies auf dem Weihnachtsmarkt. Seit 16 Jahren, rechnet Irini Tsapanidou nach, sei die Gruppe mit einem Stand auf Weihnachtsmarkt vertreten. „Das ist Tradition“, sagt sie und lobt das Arrangement der Buden auf dem Platz um den Brunnen. Seit der Umstrukturierung vor drei Jahren sei der Markt noch „heimeliger und persönlicher geworden“.
Darauf ist auch der WDR aufmerksam geworden. Für den frühen Samstagabend, 10. Dezember, war ein Flashmob geplant. 150 Sänger stimmen auf dem Weihnachtsmarkt gemeinsam ein Lied an. Die Aufzeichnung dürfte im nächsten Jahr in der Sendung „Wunderschön“ über den Bildschirm flimmern, wenn Weihnachtsmärkte im Sauerland vorgestellt werden. Davon geht jedenfalls Regine Rottwinkel, Leiterin Stadtmarketing, aus, die den Markt organisiert und die Aktion für die „Stadt der Chöre“ mit „eingestielt“ hat. Damit dürfte der Markt im Zentrum Drolshagens noch bekannter werden und neue Freunde gewinnen. Die konnten sich schon am Wochenende wieder über ein vielfältiges Angebot freuen. Neben den Spießen gab es Flammkuchen, Currywurt, Reibekuchen, aber auch Geschenkartikel und kleine Kunstwerke, die Steffi Gräve-Lütticke in ihrer Hütte anbot. Sie hat auch die Krippe in der Mitte des Weihnachtsmarktes gestaltet. Zur Bühne, auf der sich heimische Musiker präsentierten, wurde die Hütte des Stadtmarketings schon kurz nach der Eröffnung am Samstagnachmittag. Und zu gewinnen gab es auch etwas - für die, denen der heimelige Markt in der Mitte nicht schon Gewinn genug war.
Ein Artikel von Rüdiger Kahlke

Bildergalerie: Folklore-Gruppe pflegt Weihnachtsmarkt-Tradition