Nachrichten Dies und das
Drolshagen, 05.01.2022

Heft zur Historie des ÖPNV in Drolshagen

Als Schnellbusse noch direkt bis nach Köln und Wuppertal fuhren

Autor Sascha Koch mit seinem neuen Werk zur ÖPNV-Geschichte in Drolshagen.
Autor Sascha Koch mit seinem neuen Werk zur ÖPNV-Geschichte in Drolshagen.
privat
Hützemert/Drolshagen. Sascha Koch aus Hützemert hat zu Jahresbeginn ein Heft zur Geschichte des Öffentlichen Personennahverkehrs im Stadtgebiet Drolshagen vorgestellt. Koch nahm sich damit einen Zeitraum von mehr als drei Jahrhunderten vor und spannt einen Bogen vom Postkutschenzeitalter über die Epoche der Eisenbahn bis hin zu den vielfältigen Angeboten des Busverkehrs.

Der Autor, der auch Mitglied der Geschichtswerkstatt Drolshagen ist und bereits einige Veröffentlichungen zur heimischen Eisenbahngeschichte auf den Weg gebracht hat, erinnert an unterschiedlichste Gesellschaften wie Kraftverkehr Olpe, VWS, OVAG, ZWS oder auch VRS und andere teilweise längst vergessenen Betreiber. Er zeigt dabei die Probleme des ÖPNV im ländlich geprägten Raum auf und bettet diese in die jeweiligen politischen Vorgaben und gesellschaftlichen Entwicklungen ein.

Der Bahnhof in Drolshagen wurde 1986 abgerissen. Das Foto findet sich auf der Vorderseite des Heftcovers.

Dabei legt Sascha Koch Wert auf eine umfangreiche Darstellung der angebotenen Buslinien und der Zielorte der Linien, die in der Vergangenheit teilweise weit über die heimische Region hinausgingen. Es gab Zeiten, in denen zum Beispiel neben den Zügen auch die Bahnbusse mehrmals täglich direkt bis nach Köln fuhren und Schnellbusse direkt bis nach Siegen bzw. über Gummersbach und Wuppertal bis nach Duisburg verkehrten.

Nach dem Wegfall vieler dieser Linien profitierten zuletzt besonders die abseits gelegenen Ortschaften Drolshagens zwar durch die Ausweitung der Anruflinienangebote, gleichzeitig gingen aber jahrzehntelang bestehende Verbindungen über die Kreis- und Bezirksgrenzen hinweg in die Nachbarkommunen verloren.

Die Zeit der Schienenbusse auf der Bahnstrecke Olpe - Siegburg ist längst vorbei.

Eine insgesamt sehr wechselvolle Geschichte wird von Sascha Koch dargestellt und mit entsprechenden kritischen Hinweisen unterfüttert. Garniert wird das 100-seitige Heft mit einer Vielzahl von Fotos, Fahrplanauszügen und Darstellungen von Fahrkarten und anderen Unterlagen.


Das Heft „Der öffentliche Personennahverkehr in Stadt und Amt Drolshagen“ kann für 12 Euro direkt beim Autor unter der E-Mailadresse skoch55@web.de bezogen werden.

(LP)

Ausbildung in Drolshagen und Umgebung


Annika Wagner - Auszubildende Kauffrau im Großhandel
Annika Wagner
Auszubildende Kauffrau im Großhandel
#Azubi-Interview

Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus?Morgens komme ich im Büro an, grüße erstmal die Kollegen, und melde mich am PC an. Meistens schaue ich dann erstmal in meinem E-Mail-Postfach oder bei Teams, ob Aufgaben vom Vortag ...

#weiterlesen
Anna-Lena Huckestein - Auszubildende
Anna-Lena Huckestein
Auszubildende
Innerbetrieblicher Unterricht: Deka

Hallo zusammen,👋

ich habe euch schon häufiger berichtet, wie der Berufsschulunterricht und auch die Praxis in den Geschäftsstellen bei uns in der Ausbildung läuft...aber das ist noch längst nicht alles.💪
Zusa...

#weiterlesen
Yvonne Keseberg - Ausbilderin - FinanzwirtIn
Yvonne Keseberg
Ausbilderin - FinanzwirtIn
Die Erhebungsstelle

Hallo zusammen 😊

Kosovare Bajgora und Lucie Kühr (Auszubildende, Einstellungsjahrgang 2020) stellen euch heute die Erhebungsstelle vor:

Wir sitzen nun seit einer Woche in der Erhebungsstelle des Finanzamts Olpe. Die Erhebun...

#weiterlesen

Bildergalerie: Als Schnellbusse noch direkt bis nach Köln und Wuppertal fuhren