Nachrichten Dies und das
Drolshagen, 18. März 2017

Neue Spielgeräte: St.-Clemens-Kinder dürfen mitbestimmen

Abendlicher Flohmarkt im St.-Clemens-Haus Drolshagen

Abendlicher Flohmarkt im St.-Clemens-Haus Drolshagen
Fotos: Rüdiger Kahlke
Drolshagen. Neue Spielgeräte – und die Kinder entscheiden mit, was angeschafft werden soll. Die Kleinen im St. Clemens-Kindergarten dürfen mitreden, wenn es darum geht, was mit dem Erlös des „Late-Night-Flohmarktes“ passiert. Der fand am Freitagabend im St.-Clemens-Haus statt.

„600 bis 700 Euro kommen jeweils für den Kindergarten zusammen“, erzählte Sonja Alterauge, Mitglied des Elternrates und Mitorganisatorin des Floh-Marktes. Der Basar, früher im Kindergarten, inzwischen wegen des größeren Platzbedarfes ins St- Clemens-Haus umgezogen, hat eine lange Tradition. Angeboten wird alles rund ums Kind angeboten: Kleidung, Autositze, Kinderwagen, Spielzeug. Mehr als 70 Nummern sind an die Verkäufer vergeben worden.
Sonja Alterauge ging davon aus, dass am Freitagabend etwa 200 Kunden die Möglichkeit nutzten, um für den Nachwuchs einzukaufen. Das Organisations-Team sorgte mit nett dekorierten Stehtischen und kleinem Ausschank für eine zwanglose Einkaufsatmosphäre. Vom Basar-Umsatz gehen 15 Prozent an den Kindergarten, 85 Prozent des jeweiligen Umsatzes dürfen die Verkäufer einstecken.

Der Bedarf ist groß. Auch andere Kindergärten bieten Basare an. „Da muss man sich schon absprechen“, weiß Sonja Alterauge, damit man sich nicht gegenseitig Konkurrenz macht.
Ein Artikel von Rüdiger Kahlke

Bildergalerie: Abendlicher Flohmarkt im St.-Clemens-Haus Drolshagen