Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 30. Juli 2015

Baumaßnahmen zur Modernisierung stehen vor dem Abschluss / Künftig stufenfreier Einstieg

Züge rollen bald wieder durch den Bahnhof

Bahnhof: Arbeiten voll im Zeitplan
Fotos: Barbara Sander-Graetz
„Ab dem 11. August", sagt Torsten Schultz, werden die Züge hier im Bahnhof Attendorn aber wieder fahren können.“ Zwar seien dann noch einige kleinere Arbeiten erforderlich, für den Schienenverkehr aber seien diese kein Hindernis, so der Bauleiter der ausführenden Baufirma ITG, Ingenieur-, Tief- und Gleisbau aus Stralsund. Auch die Arbeiten am Bahnübergang Wassertor sollen dann beendet sein.

„Wir haben in zwei Schichten gearbeitet und liegen voll im Zeitplan“, so Schultz, „aber wie immer bei solchen Projekten gibt es hier und da einige Dinge, die nicht vorhersehbar waren, sodass noch einige Arbeiten nach dem 11. August durchgeführt werden müssen, die aber keine großen Beeinträchtigungen für die Fahrgäste darstellen.“ Die Verkehrsstation Attendorn – wie der Bahnhof offiziell heißt - wird dann ein neues Bahnsteigdach haben, die Beleuchtungsanlagen wurden neu gebaut, und die Station erhält eine neue Bahnsteigausstattung.

Außerdem werden die Bahnsteige erhöht, um einen stufenloser Einstieg zu ermöglichen. „Ein barrierefreier Ein- und Ausstieg ist gewährleistet“, so Schultz. Um zukünftig diesen stufenfreien Einstieg zu bieten, werden auf einer Länge von 140 Metern der Zwischenbahnsteig am Gleis 2 und der Außenbahnsteig am Gleis 1 auf eine Kantenhöhe von 55 Zentimetern angepasst. Des Weiteren wird das Bahnsteigdach modernisiert und das Wegeleitsystem ergänzt. Parallel zu den Modernisierungsarbeiten am Bahnhof werden im gleichen Zeitraum die Gleisanlagen umgebaut. Umbau im Rahmen der Modernisierungsoffensive Rund 1100 Reisende nutzen täglich den Bahnhof Attendorn mit Verbindungen nach Finnentrop und Olpe. Der Umbau ist Teil der „Modernisierungsoffensive (MOF) 2“. Seit 2008 investieren das Land Nordrhein-Westfalen, der Bund und die Deutsche Bahn in die MOF 2. 117 kleinere und mittlere Bahnhöfe werden umgebaut und barrierefrei gestaltet: Bahnsteige werden erhöht, Aufzüge, Rampen, Personenbrücken und -tunnel neu gebaut. Auch die Bahnsteigausstattungen sowie Licht- und Lautsprecheranlagen der Verkehrsstationen werden modernisiert. Damit soll der Komfort für Reisende und Pendler erhöht werden, beispielsweise sollen Bahnsteige und Züge besser erreichbar sein.

Aufgrund der parallel durchgeführten Gleisarbeiten konnte und kann der tägliche Bahnverkehr am Attendorner Bahnhof nicht aufrechterhalten werden (LokalPlus berichtete). Ein Schienenersatzverkehr ist derzeit noch eingerichtet.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Züge rollen bald wieder durch den Bahnhof