Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 17. Dezember 2015

„VielHarmonisches“ Konzert des Rivius Gymnasiums begeistert

„Wundersame Nacht“ in der Stadthalle

Gymnasiasten sorgen für
Fotos: Barbara Sander-Graaetz
Das „VielHarmonische“ Konzert des Rivius Gymnasiums unter dem Motto „Wundersame Nacht“ begeisterte das Publikum am Mittwochabend, 16. Dezember, in der voll besetzten Attendorner Stadthalle. Die große „VielHarmonie“, die kleine „VielHarmonie“ und die Klassenorchester der Klassen 5 und 6 sowie das Streichorchester lieferten ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

Plätze gab es nicht mehr in der Stadthalle und am Ende waren selbst die Stehlplätze am Rand belegt. Zunächst begrüßte Schulleiter Rudolf Hermanns die vielen Zuhörer und bedankte sich für die großzügigen Spenden rund um das Jubiläumskonzert der Schule im Sommer. Mit den rund 2500 Euro Spendengeld konnte eine Bassklarinette angeschafft werden. „Auch bei diesem Konzert ist der Eintritt frei“, so Hermanns. „Aber wir würden uns über eine Spende in den Boxen am Eingang freuen.“ Mit dem Erlös soll ein Englischhorn für das Schulorchester angeschafft werden. „Das ist die große Schwester der Oboe“, erklärte der Schulleiter. Das Konzert eröffnete der Nachwuchs. Besonders bei den Klassenorchestern herrschte im Hintergrund große Aufregung, denn sie spielten zum ersten Mal vor großem Publikum. Als Spotlights trugen Schuler immer wieder kleine Weihnachtsgedichte vor. Ein aus Kindern der Gemeinschaftsgrundschule Attandarra, der Sonnenschule und der Erprobungsstufe des Rivius Gymnasiums zusammengeführter Chor mit rund 200 Mitwirkenden und die „Große VielHarmonie“ bildete einen der vielen Höhepunkte dieses Konzertes. Pfiffige Umsetzung der Liedertexte in Bewegungen durch alle Kinder, dazu einfallsreiche Instrumentation des großen Orchesters gepaart mit der Lebendigkeit und dem Spaß aller Beteiligten sorgten für ein grandioses Hör- und Seherlebnis. Das Publikum dankte es mit langanhaltendem Applaus.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: „Wundersame Nacht“ in der Stadthalle