Nachrichten Dies und das
Attendorn, 17. Dezember 2017

Schneebälle werfen und die Eiskönigin treffen

Winterzauber in der Niedersten Straße

Winterzauber in der Niedersten Straße begeistert
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Zu einem „Winterzauber“ für große und kleine Besucher hatten am Samstag, 16. Dezember, die Händler der Niedersten Straße in Attendorn eingeladen. Gebeutelt von der monatelangen Baustelle zeigten sie eindrucksvoll: Wir sind noch da.

Mit Außenständen und vielen Aktionen wurden die Besucher überrascht. Außerdem hatte die Stadt das erste Stück der Straße geteert, sodass die Besucher schon einmal eine Ahnung bekommen konnten wie die Niederste Straße in Zukunft aussehen wird. An Walking acts begeisterten besonders ein Zauberer,  eine riesige Schneeflocke und die Eiskönigin aus dem Lieblingsfilm vieler kleiner Mädchen die jüngsten Besucher. Gerade mit der Eiskönigin wurden unzählige Fotos geschossen. Kinderschminken, Basteln, Luftballons, eine Märchenerzählerin, der Nikolaus mit Geschenken und Schneeballwerfen rundeten das Programm für den Nachwuchs ab.

Aber auch Gaumenfreuden sowie heiße Getränke und winterlich süße und herzhafte Snacks waren gefragt. Spezielle Angebote der Händler und die Möglichkeiten, Weihnachtsgeschenke einzukaufen, wurden von den Kunden gut angenommen. Gefragt war auch der Krefelder Kunstmaler Samir Georgy. Er griff zum Stift und schaffte in rund drei Minuten von seinem Gegenüber ein ganz individuelles Bild. Die Erlöse aus dieser Aktion gehen als Spende an den Jugendtreff in der Niederste Straße.Wer wollte, konnte sich auch Informationen zum Innenstadtentwicklungskonzept und eine Fotoausstellung zum bisherigen Bauverlauf anschauen.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Winterzauber in der Niedersten Straße