Nachrichten Dies und das
Attendorn, 08. Dezember 2016

Nikolausfeier für Bewohner und Gäste

Weihnachtsmannfreie Zone im Franziskaner-Hof

Der echte Nikolaus besuchte jetzt den Franziskaner-Hof in Attendorn.
Der echte Nikolaus besuchte jetzt den Franziskaner-Hof in Attendorn.
Foto: privat
Attendorn. Traditionell feierten auch im Franziskaner-Hof die Bewohner mit ihren Angehörigen den Gedenktag des Hl.  Nikolaus von Myra. Dafür wurde das Haus zur „Weihnachtsmannfreien Zone“ erklärt.

Zur Erklärung: Die „Weihnachtsmannfreie Zone“ ist eine Aktion des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken. Damit wird auf den Unterschied zwischen dem „echten“ Nikolaus -dem Bischof von Myra - und dem Weihnachtsmann hingewiesen. Auch der Franziskaner-Hof öffnete nur dem Nikolaus die Tür und verteilte echte Schokoladen-Nikoläuse – Weihnachtsmänner verboten. Ein Engel und ein Musiker Begleitet von Engelchen Lydia und dem Musiker Johann Malina gab es Texte zum Nikolaustag, „süße“ Geschenke und vielerlei gute Begegnungen in der Cafeteria und in den einzelnen Wohnbereichen. Gemeinsam wurden Advents- und Nikolauslieder gesungen.

Der Nachmittag in Erinnerung an einen Heiligen, der zu seiner Zeit die Menschen am Rande der Gesellschaft beschenkte und bis heute Vorbild für Alt und Jung ist, wurde von allen gelobt. Und das in klarer Abgrenzung zu den „ Weihnachtsmännern der Neuzeit…“
(LP)

Bildergalerie: Weihnachtsmannfreie Zone im Franziskaner-Hof