Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn-Niederhelden, 26. November 2015

Erneuerung der Holzbrücken über Repe zunächst verschoben

Warten auf Niedrigwasser

Erneuerung der Brücke in Niederhelden verschiebt sich
Foto: Hansestadt Attendorn
Die Erneuerung der Holzbrücken über die Repe in Niederhelden verschiebt sich. Grund hierfür ist nach Angaben der Stadt der nach wie vor hohe Wasserstand, der die Umsetzung des Bauvorhabens in der geplanten Zeit von rund vier Wochen gefährde.

Nach der Demontage der bislang genutzten Brücke werden Erdarbeiten im Gewässerbereich nötig. Aufgrund des „immer noch hohen Wasserstandes“ bestehe jedoch ein „großes Risiko“, dass diese Arbeiten länger als einen Monat dauern. Daher habe Bürgermeister Christian Pospischil in Absprache mit dem zuständigen Bauunternehmen entschieden, vorerst noch nicht mit den Arbeiten zu beginnen. Diese hätten eigentlich am Montag aufgenommen werden sollen.

„Die Einschränkungen für den Fußgängerverkehr sind nicht zu vertreten, wenn wegen des möglichen wetterbedingten Baustillstandes der Fußweg übermäßig lange nicht zur Verfügung steht“, teilt die Stadt via Presseerklärung weiter mit. Ziel sei es, die Baumaßnahme ohne lange Arbeitsunterbrechung umzusetzen. Dafür brauche es jedoch eine „längere Niedrigwasserphase“, die wetterbedingt sein müsse. Aus diesem Grund könne die Verwaltung derzeit keinen Termin für den Beginn der Bauarbeiten nennen. (LP)

Bildergalerie: Warten auf Niedrigwasser