Nachrichten Dies und das
Attendorn, 30. Januar 2018

Angebote der Helios Klinik Attendorn

Vorträge „zum Mitmachen“ und kostenlose Pflegekurse für Angehörige

Dr. med. Manfred Kemmerling, Chefarzt der Ortho-Klinik an der Helios Klinik Attendorn, stellt die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten bei Rückenschmerzen vor und zeigt wirksame Übungen gegen den Schmerz.
Dr. med. Manfred Kemmerling, Chefarzt der Ortho-Klinik an der Helios Klinik Attendorn, stellt die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten bei Rückenschmerzen vor und zeigt wirksame Übungen gegen den Schmerz.
Foto: Kathrin Menke
„Medizin zum Anfassen“ lautet das neue Motto der Vortragsreihe Attendorner-Medizingespräche in diesem Jahr. Jeder Vortrag enthält aktive Elemente und lädt zum Mitmachen oder Ausprobieren ein.

Weniger Power-Point, mehr Praxis! Die Besucher können zum Beispiel verschiedene Untersuchungen einmal ausprobieren, zum Beispiel beim Gefäßtag am 21. Februar, der Besichtigung eines Operationssaals am 16. Mai, hierzu bitte anmelden, oder das Herzkatheter-Labor am 20. Juni. Die Ärzte geben vielfach die Möglichkeit, Geräte auch mal selbst auszuprobieren oder professionelle Übungen für die Prävention kennenzulernen.

„Wir möchten den interessierten Besuchern noch intensiver Einblick in die Welt der Medizin geben. Hier finden jeden Tag faszinierende Dinge statt, wir sind technisch sehr gut ausgerüstet, das möchten wir gerne zeigen“, so Geschäftsführer Tobias Hindermann, der sich auf eine rege Teilnahme an den Veranstaltungen freut. Den Anfang macht Dr. Manfred Kemmerling am Mittwoch, 7. Februar, mit Informationen zur Behandlung von Rückenschmerzen.

Im Gepäck hat er viele physiotherapeutische Übungen, die Rückenschmerzen verringern oder ganz verhindern können. Die Veranstaltungen sind kostenlos, alle Informationen enthält ein Programmheft, das ab Anfang Februar in Attendorn ausliegen wird oder die Seite der Helios Klinik. Pflegetrainerin Sabine Renn schult pflegende AngehörigeWer in die Situation gerät, einen erkrankten Angehörigen zuhause zu pflegen, erhält Beratung und individuelle Begleitung im Rahmen von kostenlosen Pflegekursen, auch wenn der Betroffene nicht Patient der Klinik war. „Der Kurs, aber auch der dortige Austausch untereinander ist häufig eine große Hilfe für die Angehörigen und kann sie mental sehr unterstützen“, erklärt Kursleiterin Sabine Renn.

Auch hier startet der erste Kurs mit je drei Terminen am 7. Februar um 16 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten unter (Tel.: 0 27 22/ 60 24 71 oder per E-Mail: pflegekurse.attendorn@helios-kliniken.de).
(LP)

Bildergalerie: Vorträge „zum Mitmachen“ und kostenlose Pflegekurse für Angehörige