Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 17. April 2016

Marlene Mohaupt tritt für den Kreis Olpe an

Vorlese-Wettbewerb im Rathaus

Alle neun Kreissieger und die Jury.
Alle neun Kreissieger und die Jury.
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Isabella Karagianni aus Lippstadt und Fiete Föhner aus Medebach haben am Samstag, 16. April, im Attendorner Rathaus den Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbes des Deutschen Buchhandels gewonnen. Sie haben damit das Ticket für den Landeswettbewerb am 3. Mai in Wermelskirchen gelöst.

Der Kreis Olpe wurde durch die Kreissiegerin Marlene Mohaupt aus Halbhusten vertreten. Die war wie die anderen Kinder auch mit der Unterstützung von Familie und Freunden nach Attendorn gekommen.

Zunächst musste die neun Sieger der Kreisentscheide aus dem Regierungsbezirk „Arnsberg Ost“ Passagen aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen. „Ich habe mich für Michael Endes Der Wunschpunsch entschieden“, erzählt Marlene Mohaupt. „Das ist lustig, aber auch spannend.“ Lesen ist für sie die Möglichkeit „in eine andere Welt einzutauchen. Hier kann ich auch selber kreativ sein, in dem ich mir die Handlung und die Personen vorstelle wie in einem Film.“ Damit liegt die 12 Jährige voll im Trend der heutigen Kinderbücher. Fantasy blüht auf und auch spannende Geschichten und Krimis sind gefragt. Grundlagen für echtes Kopfkino. Schwere Entscheidung „Es darf gern mal eine Hexe vorbeireiten“, schmunzelt Moderator Achim Gandras. Dann mussten die fünf Mädchen und drei Jungen eine unbekannte Passage vorlesen. Die kam in diesem Jahr aus dem Buch „Gangsta-Oma“ von David Walliams. Achim Gandras ergänzt erleichtert: „Ich bin froh, dass ich in diesem Jahr nicht in der Jury sitze und entscheiden muss, wer weiterkommt. Alle haben so gut gelesen, dass es wirklich schwer fällt zu sagen, wer der oder die beste war.“ Das musste dann die Jury übernehmen. Die bestand aus Barbara Elsässer von der Evangelischen Kinder- und Jugendbücherei Attendorn, der Lehrerin Anke Reinitz vom St.-Ursula-Gymnasium, dem Vielleser Sven Bonacker und Christoph Sasse vom Verein für Orts- und Heimatkunde. Die Ausrichtung lag in den bewährten Händen von Isabell Hoffmann von der gleichnamigen Attendorner Buchhandlung in Kooperation mit der Hansestadt Attendorn und mit Unterstützung der Sparkasse ALK.
Wettbewerb seit 1959
Seit 1959 organisiert der Börsenverein des Deutschen Buchhandels jährlich den Vorlesewettbewerb. Der Wettbewerb, mit begründet von Erich Kästner, steht seit 1975 unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Rund 600.000 lesebegeisterte Schüler der 6. Klassen aller Schulstufen aus 7200 Schulen beteiligten sich im Schuljahr 2015/16 an dem Wettbewerb.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Vorlese-Wettbewerb im Rathaus