Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn-Schwalbenohl, 3. April 2016

Unbekannte schlagen an mehreren Autos die Scheiben ein

Vandalismus am Osterwochenende

Auch die Heckscheibe des Ford Fiesta von Tobias Bernd wurde zertrümmert.
Auch die Heckscheibe des Ford Fiesta von Tobias Bernd wurde zertrümmert.
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Auf diese Osterüberraschung hätte Tobias Bernd gerne verzichtet: Als er am Morgen des Ostersonntags seinen Ford Fiesta vor seiner Haustür sah, konnte er es nicht glauben. „An meinem Auto waren alle Scheiben zerschlagen“, erzählt er. Er meldete den Schaden bei der Polizei. Für die Ordnungshüter war sein Anruf an diesem Wochenende kein Einzelfall (siehe Infokasten).

„Meine Freundin hat den Vorfall auf Facebook gepostet, und schnell haben wir erfahren, wir sind nicht allein.“ Von 14, manche Nutzer des sozialen Netzwerks berichten sogar von 20, weiteren Autos ist die Rede, deren Scheiben in der Nacht zerschlagen worden sind, weiß Tobias Bernd seitdem: „Hauptsächlich sind wohl Autos aus der Lübecker und Danziger Straße betroffen.“

102 Mal wurde der Post seiner Freundin bereits geteilt, doch eine konkrete Spur auf die Täter gebe es bis jetzt nicht. „Dabei muss es schon sehr laut gewesen sein, wenn so viele Scheiben zerschlagen werden“, ist Bernd immer noch fassungslos. Manche Einschläge sähen aus wie Schüsse, aber hier war wohl ein Nothammer im Einsatz, der kurzerhand zweckentfremdet wurde – als Instrument für puren Vandalismus. „Wirtschaftlicher Totalschaden“ Für Tobias Bernd ist der Schaden doppelt groß. „Der Schaden beläuft sich auf rund 1700 Euro. Aber die Versicherung bezahlt nicht, da ich keine Vollkaskoversicherung haben.“ Hinzu kommt, dass der Fiesta eigentlich nur noch rund 800 Euro wert sei. „Ich habe gerade einen wirtschaftlichen Totalschaden durch diese sinnlose Zerstörung erlitten und werde auf den Kosten sitzen bleiben“, ärgert sich der Attendorner. Zurzeit hilft ihm noch seine Freundin aus. Mit ihrem Auto kommt er zur Arbeit. Noch ist sein Fiesta nicht repariert, denn 1700 Euro sind für ihn eine Menge Geld. „Ich hoffe, irgendjemand hat etwas in der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag gehört. Vielleicht weiß er ja nicht, dass er vielleicht etwas gesehen oder gehört hat, was uns weiter hilft und womit wir die Täter so bekommen können“, hofft Tobias Bernd. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei entgegen.
Neun Anzeigen wegen beschädigter Autos im Schwalbenohl seien bis Freitagnachmittag, 1. April, bei der Polizei eingegangenen, erklärt Polizeihauptkommissar Stephan Ommer auf Anfrage von LokalPlus. Die Fahrzeuge seien in der Münchener, der Lübecker und der Danziger Straße abgestellt gewesen. Der oder die bislang unbekannten Täter hätten vor allem Seiten-, in einigen Fällen aber auch die Heckscheiben eingeschlagen. Bis auf eine Herrenjacke sei aus den Autos nichts entwendet worden, weshalb die Polizei von einem reinen Akt des Vandalismus ausgeht. Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. (pri)
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Vandalismus am Osterwochenende