Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 12. März 2016

Jahreshauptversammlung der Kattfiller

Terror, Sturm und tapfere Jecken

JHV Kattfiller Präsident Marc Rohrmann gratuliert Christoph Ideler und Frank Selter (von rechts) zur Wiederwahl.
JHV Kattfiller Präsident Marc Rohrmann gratuliert Christoph Ideler und Frank Selter (von rechts) zur Wiederwahl.
„Was für eine Session!“, mit einem Satz brachte Präsident Marc Rohrmann die Dinge bei der Jahreshauptversammlung der Kattfiller am Freitagabend, 11. März, in der Attendorner Stadthalle auf den Punkt. „Die Vorbereitungen für den diesjährigen Karneval haben uns an die Grenzen der ehrenamtlichen Arbeit gebracht“, so Rohrmann weiter. Der „aufgepuschte Stress“ von Terrorgefahr bis Wetterprognosen sorgten für viel Arbeit im Vorfeld.

„Zunächst mischten sich die Weihnachtslieder schon mit den Karnevalssongs“, so Rohrmann, denn die Session war kurz in diesem Jahr. „Dann wurde Attendorn in einem Atemzug mit Berlin und Hannover genannt, weil ein mutmaßlicher Islamist in der Rundturnhalle untergekommen war.“ Als dann die Wetterprognosen und die Sturmwarnungen dazu kamen, war umsichtiges Handeln gefragt. „Wie wir dann Karneval gefeiert haben, ist schon aller Ehren wert. Mein Dank an alle, die dieses möglich gemacht haben.“
Klare Worte zur vergangenen Session kamen von Präsident Marc Rohrmann.
Ganz klar Position bezog Marc Rohrmann zu den Karnevalsumzügen. „Es war ein Scheißwetter am Veilchendienstag. So etwas haben wir noch nicht erlebt. Aber bei allen Aktionen haben wir das Sicherheitskonzept nie aus den Augen verloren und der Festausschuss hat genau richtig gehandelt. Wir haben den Zug zwar gemacht, aber es war dann auch richtig, ihn zu verkürzen.“ „Silvesterfeuerwerk wird ja auch nicht nachgeholt“ Eine klare Absage gab Rohrmann an die Alternative, den Zug zu einem anderen Zeitpunkt nachzuholen. „Das hat für mich mit Karneval nichts mehr zu tun. Die Session läuft vom 11.11 bis Aschermittwoch. Bei allen anderen Aktionen steht nur der Kommerz im Vordergrund und dem erteilt die KG Attendorn eine klare Absage. Das Silvesterfeuerwerk wird ja auch nicht nachgeholt, wenn zum Jahreswechsel schlechtes Wetter ist.“

Für das kommende Jahr stellte Marc Rohrmann notwendige Veränderungen in Aussicht. „Wir müssen unsere Satzung im Hinblick auf die Gemeinnützigkeit anpassen. In diesem Zuge werden wir alles auf den Prüfstand stellen und sind für Änderungen und Neuerungen offen. Nur gemeinsam sind wir die Karnevalsgesellschaft Attendorn, indem wir sie nach innen leben und nach außen kommunizieren.“ Einstimmig gewählt Die 123 anwesenden Mitglieder quittierten die Ausführungen ihres Präsidenten mit Applaus. Auch die Wahlen des Abends waren ein Durchmarsch. Christoph Ideler wurde einstimmig als Geschäftsführer und Frank Selter als Vizepräsident für drei Jahre von der Versammlung gewählt. 1173 Mitglieder Da Kassierer Jörg Brokamp optimistische Zahlen für die Zukunft präsentieren konnte, bleiben auch die Beiträge für die 1173 Mitglieder konstant. Nicht fehlen durfte natürlich auch nicht die Ehrung langjähriger Mitglieder. So sind seit 25 Jahren bei den Kattfillern: Frank Beckehoff, Ralf Dingerkus, Lothar Eigemeier, Thomas Höffer, Ulrich Huperz, Christian Kemmerich, Christoph Kleinke, Ralf König, Peter Schäfer, Peter Schnüttgen, Roswitha Schwarz, Simone Ülhoff und Alexandra Wilhelm. Dafür gab es die Silberne Ehrennadel der Gesellschaft.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft gab es die Silberne Ehrennadel der Gesellschaft.
Seit 40 sind dabei: Jörg Brokmap, Gerhard Dickerhoff, Hermann Fresen, Horst Gärtner, Ulrich Kost, Bernd Kozik, Jürgen Lebbe und Franz-Josef Klöwer.
JHV Kattfiller Jörg Brokamp (l) und Hermann Fresen (re) wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft bei den Kattfillern geehrt.
Als nächster großer Event der Kattfiller steht der „Tanz in den Mai“ am 30. April auf dem Marktplatz in Attendorn auf dem Programm. „Da habe ich auf jeden Fall trockenes Wetter gebucht“, versprach Marc Rohrmann. Zum Ende mussten die neuen Mitglieder in der Mädchengarde noch das Gardelied vor der Versammlung singen um damit ihre Aufnahme offiziell zu machen.
Zum Abschluss mussten die neuen Mitglieder der Mädchengarde von der Versammlung singen.
(LP)

Bildergalerie: Terror, Sturm und tapfere Jecken