Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 8. Jnauar 2016

Neuer Facharzt: Dursun Arslan leitet Geriatrie-Bereich der Helios Klinik

Teamarbeit als Erfolgsrezept

Dursun Arslan ist neuer Chefarzt der Geriatrie an der Helios Klinik.
Dursun Arslan ist neuer Chefarzt der Geriatrie an der Helios Klinik.
Die Geriatrie ist eine Spezialdisziplin, die sich mit der Rehabilitation älterer Patienten befasst, die oft mehrfach erkrankt sind. Die Helios Klinik in Attendorn hat seit Jahresbeginn einen neuen Chef für diesen Bereich: Facharzt Dursun Arslan leitet seit die Geriatrie und Geriatrische Tagesklinik.

„Die frühestmögliche geriatrische Betrachtung ist für Patienten im fortgeschrittenen Alter extrem wichtig, um ein selbstständiges Leben zu erhalten“, sagt Arslan. Mitunter sei es auch das Ziel der Geriatrie, die moderne Hochleistungsmedizin im Sinne der betagten Patienten auf ein vernünftiges Maß zu beschränken. „Gerade im hohen Alter ist es ein schmaler Grat zwischen medizinischer Über- und Unterversorgung.“ Am Ende des Lebens rücke dann eine palliative Behandlung im Vordergrund.

Über seinen neuen Arbeitgeber äußert sich der Facharzt mit lobenden Worten. „Hier gibt es eine überaus leistungsstarke Geriatrie mit einer sehr guten Infrastruktur und motivierten Mitarbeitern. Für mich ist es eine schöne Aufgabe und eine Ehre, solch eine Klinik mit ihrer Tradition zu übernehmen“, sagt Arskan, der selbst auf 14 Jahren Klinikerfahrung in verschiedenen Häusern zurückblicken kann. „Ich bin mit Leib und Seele Geriater“ Zuletzt hatte er als Leitender Oberarzt die Geriatrie am Krankenhaus Kredenbach maßgeblich mit aufgebaut. Davor war er als Assistenz- und Facharzt sowie als Notarzt im Kreiskrankenhaus Grevenbroich tätig, wo er auch die Weiterbildung zum Geriater absolvierte. Als Spross einer Großfamilie liegt ihm die Arbeit mit älteren Menschen und ihren individuellen Lebenserfahrungen und –geschichten besonders am Herzen: „Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich mit Leib und Seele Geriater bin.“

Zentral für den Erfolg der geriatrischen Behandlung ist für Arslan die Teamarbeit der Fachärzte und innerhalb der verschiedenen Berufsgruppen wie Ergo- und Physiotherapie, Logopädie, Sozialarbeit, Pflege und Angehörige. „Ich will die bestmögliche Vernetzung sowohl der Fachkliniken, als auch mit den Gesundheitsdienstleistern in der Region herstellen. Und wir beziehen die Angehörigen immer in die Behandlung mit ein“, sagt der neue Chefarzt. Kontakt zu niedergelassenen Ärzten Wichtig ist dem Facharzt für Innere Medizin und Geriatrie auch der Kontakt zu den niedergelassenen Ärzten. „Ich möchte erfahren, was die Kollegen von uns erwarten, wie wir ihren Wünschen und Anforderungen noch besser gerecht werden können.“ Dieses Ziel verfolgt Arslan nicht nur zum Selbstzweck, sondern auch weil die Geriatrie aufgrund der demografischen Entwicklung eine der wichtigsten Disziplinen in der Medizin geworden sei. (LP)
Geriatrie
In den letzten Jahren ist die Geriatrie zunehmend in den Blickpunkt gerückt. Sie ist als Medizin für Patienten mit komplexen Krankheitsbildern oder einer sogenannten Multimorbidität gedacht. Ziel der stationären Behandlung ist es, die Alltagskompetenz, Mobilität und Selbstständigkeit während und nach einer Akuterkrankung wiederherzustellen. Oft bestehen mehrere chronische Erkrankungen gleichzeitig, mit der Einnahme diverser Medikamente und den entstehenden Wechselwirkungen. (LP)

Bildergalerie: Teamarbeit als Erfolgsrezept