Nachrichten Dies und das
Attendorn, 27. Januar 2017

Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kirche gratulieren

St. Ursula-Schulen feiern Festakt zum 100-jährigen Jubiläum

Die Aula war bis auf den letzten Platz gefüllt.
Die Aula war bis auf den letzten Platz gefüllt.
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. 100 Jahre St. Ursula-Schulen in Attendorn: Das wurde am Freitag, 27. Januar, zunächst mit einem Gottesdienst im Sauerländer Dom und dann mit einem Festakt in der Aula gefeiert. Letzterer bildete den Auftakt zu einem Jubiläumsjahr mit unterschiedlichen Veranstaltungen.

Zahlreiche Vertreter der Kirchen sowie aus Politik und Wirtschaft waren der Einladung zum Festakt gefolgt. Jürgen Beckmann, Schulleiter der St. Ursula-Realschule, begrüßte alle Gäste zum Auftakt der Feierlichkeiten. Damit anschließend nicht jeder ein Grußwort sprechen musste, hatten die Schüler zuvor Video- Grußbotschaften gesammelt. So kamen kurze und prägnante Glückwünsche von Erzbischof Becker, Domprobst Göbel, Pastor Neuser und Pfarrer Grote, Arndt. G. Kirchhoff sowie Bürgermeister Christian Pospischil („Ich war schon beim 75. Geburtstags mit dabei, allerdings als Klassensprecher der Klasse 5.“). Auch Armin Laschet und Sylvia Löhrmann reihten sich in die Schar der Gratulanten ein.

Jürgen Beckmann nutzte allerdings den feierlichen Rahmen, um zusammen mit Markus Ratajski, Schulleiter des St. Ursula Gymnasiums, Architekt Christof Selter zu danken. Der Attendorner hatte anlässlich des Jubiläums ein Kreuzschiff für die Aula entworfen. Kunstvolles Kreuzschiff mit LED-Beleuchtung Die beiden Schulen, Gymnasium und Realschule, werden in diesem Kunstobjekt als zwei Schiffsrümpfe dargestellt, die zusammen ein Kreuz bilden. Hinzu kommt ein Segel aus Plexiglas. Das 300 Kilogramm schwere Schiff ist in der Deckenmitte der Aula installiert und bildet durch die integrierten LED-Lampen ebenfalls ein sichtbares Kreuz. Das Schiff ist im Wappen der Ursulinen sowie in Wappen, Siegel und Logos der Schulen integriert.

Ermöglicht wurde dieses Jubiläumsgeschenk als Bindeglied zwischen Realschule und Gymnasium durch die St. Ursula Stiftung und den Verein der Freunde und Förderer der St. Ursula Schulen. Gesegnet wurde es durch Domprobst Msgr. Joachim Göbel. Durch das weitere Programm führten anschließend Lara Pappalardo, Malion Belegu, Lotta Arens und Jonas Kaufmann. So gab es einen Querschnitt durch die Musical-Produktionen der Schule zu sehen, die in diesem Jahr mit „Gaudi“ einen neuen Höhepunkt zu bieten hat.

100 Jahre St. Ursula Schule im Schnelldurchlauf zeigte die Entwicklung von 57 auf heute über 1300 Schüler. Schulprojekte wurden vorgestellt und an die Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela erinnert. Beim „Werbespot St. Ursula“ gab es schließlich einen kleinen Einblick in den heutigen Schulalltag. Unterhaltsame Anekdoten aus dem Schulalltag Besonders unterhaltsam waren die Anekdoten und Stilblüten aus dem Schulalltag, die Richard Erwes, Till Gabriel, Chiara Gianni, Lara Kamp und Emma Preuß vortrugen. Ein besonders Special gab es dabei für Hans Friede, allseits bekannter Chemie- und Mathelehrer, der zum Monatsende in den Ruhestand geht. Damit ist er in guter Gesellschaft. Schon 200 Kollegen vor ihm sind in den vergangenen 100 Jahren aus dem Kollegium in den Ruhestand verabschiedet worden. Das nächste Highlight im Festjahr ist die Aufführung des Musicals „Gaudi“ im Forum der St.-Ursula-Schulen an folgenden Terminen:
  • Freitag, 10. Februar, 19.30 Uhr
  • Samstag, 11. Februar, 18.30 Uhr
  • Sonntag, 12. Februar, 15.30 Uhr und 18.30 Uhr
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: St. Ursula-Schulen feiern Festakt zum 100-jährigen Jubiläum