Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 27. August

Tourbus des Landessportbundes zu Gast in Attendorn

Sport und Bildung fördern

Beim Sport gelernt
Foto: Barbara Sander-Graetz
In diesem Sommer ist der Tourbus des Landessportbundes (LSB) im Rahmen der Kampagne „Beim Sport gelernt“ in NRW unterwegs. Auf Wunsch werden Sportvereine angesteuert, die dann bei Aktions- und Quizspielen 1.000 Euro gewinnen können. Am Samstag, 27. August, machte der Bus nun Halt beim TV Attendorn, an der Turnhalle am Stürzenberg. Neben Übungsleitern und aktiven Mitgliedern des TV Attendorn, ließ es sich auch Wilfried Schauerte vom Kreissportbund Olpe nicht nehmen, der Aktion beizuwohnen.

Sport und Bildung sind ein untrennbares Doppel: Im Sport mit seinen flächendeckend vorhandenen Vereinen findet täglich Bildung für sämtliche Altersklassen statt. So wird in jeder Trainingseinheit, jeder Übungsstunde und bei allen Wettkämpfen wertvolle Bildungsarbeit geleistet. Dieser untrennbaren Verbindung will der Landessportbund NRW mit einer groß angelegten Kampagne unter dem bezeichnenden Motto „Das habe ich beim Sport gelernt“ die gebührende Anerkennung verschaffen. So wird beispielsweise finanzielle sowie kommunikative Unterstützung durch den engen Partner und Sportförderer WestLotto geboten.

„Respekt, Toleranz, Selbstbewusstsein, Verantwortungsgefühl oder Durchhaltevermögen - solche prägenden Eigenschaften werden eben nicht nur in der Schule vermittelt. Die größten Träger non-formaler Bildung sind und bleiben unsere Sportvereine mit ihren umfassenden Angeboten“, erklärt LSB-Präsident Walter Schneeloch die Initiative, die verschiedene Abschnitte umfasst und bis 2017 laufen soll. Zweistufiges Programm Rund zwei Stunden dauerte der Tourbus-Stopp. In der ersten Stunde galt es, unter der Regie von Roland Grabs (LSB) drei Aktionen zum Thema „Bildungspotentiale des Sports“ mit möglichst vielen Punkten abzuschließen. Als Belohnung winkte ein Geldpreis in Höhe von 1.000 Euro. „Ob wir gewonnen haben, erfahren wir Ende des Jahres“, so TV-Vorsitzender Andreas Ufer. Spaß habe es auf jeden Fall gemacht. In der zweiten Stunde konnten sich Interessierte schließlich bei einem Videodreh im Rahmen der "Das habe ich beim Sport gelernt"-Kampagne beteiligen und ein individuelles Statement abgeben.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Sport und Bildung fördern