Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 1. Juni 2015

Fraktion stellt Antrag

SPD fordert Ersatzverkehr für L697

SPD fordert Ersatzverkehr für L697
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Die Großbaustelle zwischen Attendorn und Keseberg erregt die Gemüter: Die SPD-Fraktion hat daher nun die temporäre Einrichtung eines Ersatzverkehres zwischen Windhausen und Attendorn während der Sommerferien beantragt.

Die Erneuerung der L 697 erfordert nach Angaben von „Straßen.NRW“ die vollständige Sperrung der Straße während der Schulferien. Bei der Vorstellung der Planungen zur Straßensanierung sei in der Bürgerversammlung am 22. April keine Alternativlösung für den öffentlichen Nahverkehr präsentiert worden. Eine Anfrage des Stadtverordneten Kevin Risch (SPD) in der Stadtverordnetenversammlung am 6. Mai hat nach Aussagen der SPD bislang ebenso zu keiner endgültigen Lösung geführt.
„Da in der Zeit der Sommerferien Attendorner Bürgerinnen und Bürger aus den Ortsteilen Lichtringhausen und Windhausen eine Möglichkeit erhalten sollten, um zumindest zur Arbeit, zum Amt oder zum Arzt kommen zu können, sollte ein Ersatzverkehr eingerichtet werden“, sagt Gregor Stuhldreier, SPD-Fraktionsvorsitzender.
Der SPD-Fraktionsvorsitzende, Gregor Stuhldreier, hat den Antrag für einen Ersatzverkehr gestellt.
Einige Bewohner seien nicht motorisiert, litten an Behinderungen oder könnten sich keine deutliche teurere Taxifahrt über die eingerichteten Umleitungen leisten. „Die Stadtverwaltung sollte daher diesen Ersatzverkehr, zum Beispiel durch einen Taxibus von Lichtringhausen über Windhausen nach Attendorn nach Bedarfslage – mindestens aber zweimal pro Tag – organisieren“, heißt es in dem Antrag, den Stuhldreier und Kevin Risch unterzeichnet haben. MVG-Busse wenden in Keseberg Grund für den Antrag ist, dass Beginn der Sommerferien eine Durchfahrt des Baufeldes generell nicht mehr möglich ist. Der Buslinienverkehr der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) wird dann jeweils lediglich bis Keseberg fahren, hier wenden und nach Plettenberg zurückfahren. Der Brandschutz und der Rettungsdienst werden in dieser Zeit sollen in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Plettenberg gewährleistet werden. Ende der Baumaßnahme voraussichtlich Mitte August Zum Ende der Sommerferien Mitte August soll die neue Fahrbahn komplett fertiggestellt sein. Sofern in den Nebenflächen noch Arbeiten ausgeführt werden müssen, sind solche Restarbeiten dann unter halbseitiger Verkehrsführung mit Signalregelung möglich.
Ein Artikel von Matthias Clever

Bildergalerie: SPD fordert Ersatzverkehr für L697