Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn-Windhausen, 20. Juni 2015

Dominik Schöne setzt sich gegen Christopher Strobel durch

Spannendes Duell um die Krone

Der eine kommt, der andere geht: Der neue König Dominik Schöne (links) mit seinem Vorgänger im Amt, Jörg Steinberg.
Der eine kommt, der andere geht: Der neue König Dominik Schöne (links) mit seinem Vorgänger im Amt, Jörg Steinberg.
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Mit Christopher Strobel und Dominik Schöne standen am Samstagnachmittag zwei ernsthafte Bewerber unter der Vogelstange in Windhausen, die sich weder etwas schenkten noch bei einem Schuss zögerten. Nach dem 87. Schuss war es Dominik Schöne, der die Arme in die Höhe riss und sich über den frisch errungenen Königstitel freute.

Königin und Freundin Sarah Schröder hatte Tränen in den Augen und jubelte mindestens genauso erfreut wie der König selber. Zuvor hatte sich der 26-jährige Entwicklungsingenieur schon den Apfel und den linken Flügel des hölzernen Aars gesichert. Die restlichen Insignien traten den Freiflug mit dem Königsschuss an.
Das neue Königspaar von Windhausen: Dominik Schöne und Sarah Schröder.
Dominik Schöne ist in Windhausen bestens bekannt. So ist er im Vorstand des Osterfeuervereins und des Wasserbeschaffungsverbandes und darüber hinaus Ausbilder bei der Feuerwehr. Bei den Schützen ist er jetzt auch noch König. „Ich glaube, viel mehr geht auch nicht“, schmunzelte die neue Majestät. Die Königin, die eigentlich aus Olpe kommt, wohnt jetzt ebenfalls in Windhausen und ist zahnmedizinische Fachangestellte.
Hoch auf die Schultern: der neue König Dominik Schöne.
Das Königsschießen hatte eines deutlich gemacht: Die Zeiten, in denen es in Windhausen schwierig war, ernsthafte Bewerber für das Amt zu finden, sind vorbei. Christopher Strobel und Dominik Schöne lieferten sich ein überaus spannendes Duell. Dem Königsclub „Hochheim“ sei dank, denn beide sind hier Mitglied.

Schon am Samstagvormittag hatte der Vereinsvorsitzende Vorsitzenden Georg Rauterkus beim Frühschoppen die Jubilarehrungen vorgenommen. Auf stolze 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft blicken Walter Guntermann und Josef Springob zurück. Seit 40 Jahren gehören Friedrich Klunk und Joachim Kubny zur Schützenbruderschaft. 25 Jahre sind Frank Theimann und Jürgen Wiederstein dabei. Ehrungen zum Auftakt der Feierlichkeiten Das 25-jährige Königsjubiläum feiert Reinhard Keseberg. Vor 40 Jahren schoss Alfred Schulte den Vogel, während sich Alois Sonntag über das goldene 50-jährige Königsjubiläum freut.

Im Rahmen der Zeremonie erhielt auch der scheidende König Jörg Steinberg für seine Tätigkeit im Vorstand und sein Amt als stellvertretender Hauptmann einen Orden für seine Verdienste. Kurt Keseberg wurde mit dem Orden für hervorragende Verdienste ausgezeichnet. Keseberg ist seit 1994 im Vorstand des Schützenvereins und übt seit 2004 das Amt des Hauptmanns aus. Innerhalb des Vorstandes ist er für die Hallenvermietung zuständig. Die Ehrungen nahmen Markus Brüggemann und Christian Schulte vom Kreisschützenbund Olpe vor.
Christian Schulte (links) und Markus Brüggemann (rechts) vom Kreisschützenbund Olpe zeichneten Kurt Keseberg (2.v.l) und Jörg Steinberg für ihre Vorstandsarbeit aus.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Spannendes Duell um die Krone