Nachrichten Dies und das
Attendorn, 14. Juli 2017

Unterstützung durch DRK Attendorn

SCSW Attendorn schafft Defibrillator für Vereinsheim an

Geschäftsführerin Sabrina Gründer (links) und Schatzmeisterin Birgit Klein mit dem neuen Defibrillator.
Geschäftsführerin Sabrina Gründer (links) und Schatzmeisterin Birgit Klein mit dem neuen Defibrillator.
Foto: privat
Attendorn. „Es ist gut, wenn er da ist, aber wir hoffen, dass wir ihn niemals brauchen.“ Mit diesen Worten hat der 1. Vorsitzende des SCSW Attendorn, Ludger Klein, die Neuanschaffung für das Vereinsheim des Schwimmclubs vorgestellt: einen Defibrillator.

Wie wichtig ein solches Gerät sein kann, ist Klein besonders aus seiner aktiven Rettungsassistenten-Zeit bekannt. Der plötzliche Herztod sei eine der häufigsten Todesursachen. Immer noch sterben in Deutschland über 100.00 Menschen außerhalb eines Krankenhauses am plötzlichen Herzversagen. Eine der häufigsten Ursachen: das Herzkammerflimmern.

Genau hier setzt die Arbeit mit einem automatisierten externen Defibrillator (AED) ein und soll die Überlebenswahrscheinlichkeit bei einem entsprechenden Notfall deutlich erhöhen. Durch Stromstöße versucht das Gerät, die aus dem Rhythmus geratene Herztätigkeit wieder in die normale Taktung zu bringen. Von Herzkammerflimmern betroffen können alte, aber auch junge Menschen sein. Unterstützung vom DRKDeswegen sei es eine schnelle Entscheidung gewesen, einen neuen AED anzuschaffen, als der alte Sponsorenvertrag des bisherigen „Defis“ auslief und das Gerät abgegeben werden musste, so Klein. 

Da man bereits seit Jahren mit dem DRK Attendorn im Rahmen der Ersten Hilfe  in Sachen Aus- und Weiterbildung zusammenarbeitete, war es naheliegend, sich fachliche Unterstützung bei der Kaufentscheidung zu holen. So konnte nach kurzer Zeit ein eigener AED für rund 1500 Euro angeschafft werden. Bei den anstehenden Wartungen des Gerätes wird ebenfalls das DRK Attendorn eingespannt sein, um die stetige Einsatzbereitschaft des Geräts zu gewährleisten. Für Öffentlichkeit zugänglich Abschließend war Schatzmeisterin Birgit Klein besonders wichtig, dass der neue Defibrillator während der Öffnungszeiten des Vereinhauses nicht nur für die Vereinsmitglieder zugängig sei, sondern auch für die breite Öffentlichkeit. Mit dieser Einstellung unterstützt der SCSW Attendorn die flächendeckende Ausstattung mit Defibrillatoren im Kreis Olpe.
(LP)

Bildergalerie: SCSW Attendorn schafft Defibrillator für Vereinsheim an