Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 6. Juni 2015

Schützen-Kids erforschen Geschichte

Schützen-Kids erforschen Geschichte
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Der Familientag der Attendorner Schützengesellschaft am Samstag, 6. Juni, war wieder ein voller Erfolg. 21 Jungen und Mädchen hatten sich mit ihren Eltern angemeldet, um als Schützen-Kids auf spielerische Art und Weise in die Geschichte der Schützengesellschaft und der Stadt Attendorn einzutauchen.

Eigens gab es dazu ein Forscherheft mit Fragen und Rätseln rund ums Thema. Los ging die Forschertour am Bieketurm, dem Zeughaus der Schützengesellschaft. Den galt es zunächst zu erforschen. Hier wurde Geschichte hautnah dargestellt, denn die Schützen-Kids durften die Iserköppe genauso ausprobieren wie einmal die Königskette tragen oder eine Hellebarden in der Hand halten.
Danach ging die Reise weiter zum benachbarten Schützenbaum, den der diesjährige 40-jährige Jubelkönig Rudolf Heller zu seinem 25-jährigen Königsjubiläum der Schützengesellschaft gespendet hat. Hier sind alle Symbole der Gesellschaft dargestellt. Besonders Augenmerk wurde auf dem Trillertanz gelegt, der auch in diesem Jahr wieder am Schützenfestsonntag auf dem Marktplatz aufgeführt wird. Im Forscherheft gab es für die Kids die passenden Infos dafür. Nach einem Stopp beim Rivius Gymnasiums, das in diesem Jahr das 500-jährige Bestehen feiert, galt es die Geschichte des Klosterplatzes zu erforschen. Der letzte Punkt der Tour war die Hospitalkirche. Zum Abschluss ging es zur Vogelsrute. Da warteten zum Ausklang Stockbrot und Würstchen auf die Schützenkids und ihre Eltern.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Schützen-Kids erforschen Geschichte