Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 1. Dezember 2015

Der Attendorner Weihnachtsmarkt startet am Freitag, 4. Dezember.

Rustikale Holzhütten zwischen Dom und Museum

Der urige Weihnachtsmarkt zwischen Dom und Museum öffnet am Freitag, 4. Dezember, seine Pforten.
Der urige Weihnachtsmarkt zwischen Dom und Museum öffnet am Freitag, 4. Dezember, seine Pforten.
Der Attendorner Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr vom 4. bis 13. Dezember auf dem Markplatz statt und lädt wieder zum Bummeln, Glühwein trinken und Verweilen ein.

Die rustikalen Holzhütten, die alljährlich zwischen Dom und Museum mit fleißiger Unterstützung der JVA Attendorn aufgebaut und hergerichtet werden, sind in diesem Jahr unter anderem mit Engeln, Marmelade, Papierkarten und Holzhandwerk belegt. Handgedrechselte Unikate, Weihnachtsdeko aller Art, handgemachte Nähartikel, Schmuck, Wellness-Produkte, Bücher und weitere Geschenkartikel runden das Angebot auf dem „kleinen, aber feinen“ Weihnachtsmarkt im Herzen der Hansestadt ab.
Ab 15 Uhr können die Besucher montags bis freitags an den rustikalen Holzhütten verweilen. Samstags und sonntags öffnet der Weihnachtsmarkt bereits um 11 Uhr. Verschiedene Glühweinsorten Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Das gastronomische Angebot reicht von verschiedenen Glühweinsorten und kleinen Snacks über Fleisch- und Wurstwaren bis hin zu Reibekuchen.

Neben vielen Leckereien wird den Besuchern auch ein kleines Rahmenprogramm geboten. Vereine, Kindergärten und karitative Einrichtungen aus der Hansestadt werden das Markttreiben wie in den Vorjahren an allen zehn Weihnachtsmarkttagen bereichern.
Die kleinen Besucher kommen natürlich auch nicht zu kurz: Sie haben am Glücksrad die Chance auf schöne Gewinne oder können eine Runde auf dem Karussell drehen.
Der Nikolaus kommt gleich zweimal zu Besuch.
Der Nikolaus bringt den Kindern kleine Geschenke mit, wenn er an den beiden Sonntagen, 6. und 13. Dezember, jeweils um 15 Uhr den winterlichen Markt besucht.

Besonders die „Hütten des Attendorner Ehrenamtes“, deren Belegung täglich wechselt, locken mittlerweile viele Gäste an. Dort haben Vereine, Schulen und andere Institutionen die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit zu präsentieren. Die tägliche Hüttenbelegung finden Interessierte auf der Homepage der Hansestadt Attendorn www.attendorn.de. Verkaufsoffener Sonntag Zusätzlich sind am Sonntag, 13. Dezember, von 13 bis 18 Uhr die Attendorner Geschäfte geöffnet. Wer dann seine Weihnachtseinkäufe in Ruhe und schöner Atmosphäre besorgen möchte, ist in Attendorn bestens aufgehoben.

Finanziell unterstützt wird die Veranstaltung bereits seit vielen Jahren von der Volksbank Bigge-Lenne. „Wir sind als regionale Volksbank mit Attendorn fest verwurzelt. Ich freue mich, dass wir erneut zum Gelingen des Weihnachtsmarktes hier in Attendorn beitragen können“, betont Michael Griese vom Vorstand der Volksbank.
(LP)

Bildergalerie: Rustikale Holzhütten zwischen Dom und Museum