Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn-Holzweg, 20. August 2016

1. Völkerballturnier der Garden in Attendorn

Rote Funken beweisen größte Treffsicherheit

1. Völkerballturnier der Garden voller Erfolg
Fotos: Ina Hoffmann
Die Garden des Kreises Olpe können nicht nur Karneval feiern, sondern auch Völkerball spielen. Das stellten 16 Narren-Teams am Samstag, 20. August, auf den Handballplätzen des SGA Attendorn-Ennest in Holzweg unter Beweis. Die größte Treffsicherheit bewiesen die Roten Funken.

Schon im Oktober vergangenen Jahres hatten André Selter und Steffen Kost von den Roten Funken Attendorn die Idee gehabt, auch außerhalb der Karnevalssaison eine Veranstaltung auszurichten, bei der möglichst viele der befreundeten Garden teilnehmen konnten. Sportlich sollte es zugehen, so viel war schnell klar. Gemeinsam sportlich aktiv „Da stellte sich noch die Frage nach der Sportart. Fußball wird ja von vielen schon in einer Mannschaft betrieben und deshalb oft sehr verbissen umkämpft. Handball oder Volleyball beherrschen die meisten nicht aus dem Stehgreif. Da fiel die Wahl auf Völkerball. Das kennt man ja noch aus der Schule und hat da schon immer viel Spaß gemacht“, erklärte Oliver Scheele, Kommandant der Roten Funken. Und so stand beim ersten „Völkerballturnier der Garden“ nicht der Gewinn, sondern der Spaß im Vordergrund. Viele Teams traten kostümiert oder im Teamoutfit an. Garden aus Rahrbach, Rhode, Bamenohl, Finnentrop, Helden, Meggen, Schönau, Ennest und natürlich Attendorn traten gegeneinander an. „Die 16 Teams wurden in vier Gruppen gelost. In der Vorrunde treten alle Teams in drei Spielen an, sodass alle gegen ihre Gruppengegner gespielt haben“, erklärte Oliver Scheele. Gespielt wurde in maximal sieben Minuten dauernden Partien - oder bis eine Mannschaft keine Spieler mehr auf dem Platz hatte, was in den meisten Fällen eher eintrat als die Entscheidung durch die Zeit. Brauereiführung für die Sieger Die beiden Gruppensieger erreichten die nächste Runde. Im K.o.-Modus ging es dann weiter, bis schließlich das Finale anstand. Das entschieden die Roten Funken für sich - und damit der Veranstalter,der die von Krombacher gestiftete Brauereiführung aber an die "Golden Girls" aus dem Ihnetal abtrat. Ein Gutschein über 150 Euro für das Steakhaus Mediterran in Milstenau ging an die Zweitplatzierten, die Prinzengarde Helden. Für den dritten Platz gab es für die Karnevalsgesellschaft Rahrbach einen Gutschein in Höhe von 100 Euro für das Gasthaus in Attendorn. Bei der anschließenden Aftershow-Party wurde kräftig gefeiert.
Ein Artikel von Ina Hoffmann

Bildergalerie: Rote Funken beweisen größte Treffsicherheit