Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 21. Dezember 2015

Traditionelle Nachtwächterführungen und Krippenbesichtigung

„Rauhe Nächte“ im Laternenschein

Nachtwächter Dieter Auert entführt alle Interessierten am 28. und 30. Dezember 2015 auf eine Reise in die Attendorner Vergangenheit.
Nachtwächter Dieter Auert entführt alle Interessierten am 28. und 30. Dezember 2015 auf eine Reise in die Attendorner Vergangenheit.
Foto: David Bock Marketing & Design
Am Montag und Mittwoch, 28. und 30. Dezember, finden in Attendorn die traditionellen Nachtwächterführungen durch „die rauhen Nächte“ statt. Treffpunkt ist jeweils um 19 Uhr auf dem Platz „Alter Markt“.

Nachtwächter Dieter Auert entführt alle Interessierten auf eine Reise in die Vergangenheit. Die Teilnehmer erleben die Hansestadt im Laternenschein und erfahren „Dönekes“ und Geschichtliches. Mit Tobias Schrottke (Preußischer Soldat) und seinem Vater Manfred (Preußischer Polizist) geht es auf die Reise in und durch die Vergangenheit. Mit dabei sind auch die Jagdhornbläser „Horrido“ und die Valberter Jäger. Unterwegs erwarten die Gäste einige Überraschungen.

An beiden Tagen sind auch Kinder willkommen. Sie dürfen Laternen mitbringen und den Nachtwächter beim Ausleuchten des Weges unterstützen. Krippe steht im „Sauerländer Dom“ Zwischen den Stadtführungen findet am Dienstag, 29. Dezember, im „Sauerländer Dom“ eine Krippenbesichtigung statt. Treffpunkt hierfür ist um 19 Uhr ebenfalls der Platz „Alter Markt“. Diese Veranstaltung wird von Klaus Belke an der Drehorgel und weiteren Highlights begleitet.

Anmeldungen zu den kostenlosen Führungen und der Krippenbesichtigung sind nicht notwendig. (LP)
Weitere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es bei der Attendorner Tourist-Information in der Rathaus-Passage, Tel. 02722/64-140, E-Mail tourismus@attendorn.org.

Bildergalerie: „Rauhe Nächte“ im Laternenschein