Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn-Ennest, 9. Januar 2016

Flüssiges Metall tritt aus / Feuerwehr hat Lage schnell unter Kontrolle

Ofen in Gießerei kocht über

Ennest: In Gießerei tritt flüssiges Metall aus
Symbolfoto: Matthias Clever
In der Gießerei der Firma Viega in Ennest ist am Samstagabend, 9. Januar, flüssiges Metall ausgetreten. Die angerückte Feuerwehr hatte die Situation in der Halle an der Dieselstraße schnell unter Kontrolle.

Gegen 19.40 Uhr war die Kreisleitstelle über den Vorfall informiert worden. Rettungskräfte des Löschzugs Ennest trafen als erste am Einsatzort im Ennester Industriegebiet ein. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung in der Gießerei forderten sie umgehend Verstärkung an. In der Halle war ein Ofen übergekocht und flüssiges Metall ausgetreten. Die Brandbekämpfer löschten das 1000 Grad Celsius heiße Material umgehend mit Schaum ab, worauf sich die Masse verhärtete. In der Halle entstand nach Angaben der Feuerwehr ein Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt. Aktuell laufen die Aufräumarbeiten (Stand: 21.22 Uhr).

Insgesamt waren acht Fahrzeuge inklusive der Drehleiter aus Attendorn sowie Polizei und Rettungswagen im Einsatz. Georg Schüttler, Leiter der Attendorner Feuerwehr, und Kreisbrandmeister Christoph Lütticke waren ebenfalls vor Ort. Sie hatten das derweil in der Stadthalle Attendorn stattfindende Konzert des Sinfonischen Blasorchesters des Musikzugs Ennest verlassen.
Ein Bild aus der Halle zeigt Mitarbeiter der Feuerwehr in Schutzanzügen.

Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz und Sven Prillwitz

Bildergalerie: Ofen in Gießerei kocht über