Nachrichten Dies und das
Attendorn, 15. Oktober 2016

Ehrenamtskarte:

Neue Zugangsvoraussetzungen und Angebotserweiterungen

Mit weiteren attraktiven Angeboten stärkt die Stadtverwaltung das Ehrenamt in der Hansestadt Attendorn: Stefan Lütticke, Katrin Luers und Christoph Hesse (von links).
Mit weiteren attraktiven Angeboten stärkt die Stadtverwaltung das Ehrenamt in der Hansestadt Attendorn: Stefan Lütticke, Katrin Luers und Christoph Hesse (von links).
Foto: Stadt Attendorn
Attendorn. Mit weiteren attraktiven Angeboten stärkt die Stadtverwaltung das Ehrenamt in der Hansestadt Attendorn. So werden die Zugangsvoraussetzungen für die Ehrenamtskarte vereinfacht. Darüber hinaus bietet die Hansestadt ab sofort den „Engagementnachweis Nordrhein-Westfalen“ an.

Bereits seit einigen Jahren bietet die Hansestadt Attendorn ihren ehrenamtlich tätigen Bürgern die „Ehrenamtskarte NRW“ an. Mit dieser „goldenen Karte“ im Scheckkartenformat kommen ehrenamtlich engagierte Personen in den Genuss von öffentlichen und privaten Angeboten in Attendorn und Umgebung, aber auch in ganz Nordrhein-Westfalen.

Der Hauptausschuss der Hansestadt Attendorn hat eine Anpassung der Zugangsvoraussetzungenfür die Ehrenamtskarte beschlossen. In Zukunft kann jeder Bürger, der in Attendorn ehrenamtlich tätig ist, die Ehrenamtskarte beantragen, sofern er ein Jahr lang durchschnittlich fünf Stunden pro Woche oder mindestens 250 Stunden im Jahr für das Ehrenamt aufbringt. Stadt stellt 250 Anfragen für Ersparnisse Die Geltungsdauer der Ehrenamtskarte beträgt weiterhin drei Jahre. Die Tätigkeit muss schriftlich von dem Verein oder der Institution bestätigt werden, bei der die Tätigkeit ausgeübt wird. 

Um zusätzlich zu den Änderungen bei den Zugangsvorrausetzungen die Ehrenamtskarte noch attraktiver zu machen, hatte die Hansestadt Attendorn vor einigen Wochen bei über 250 Gastronomen, Gastgebern, Einzelhändlern, Geschäftstreibenden, öffentlichen Einrichtungen, Freizeiteinrichtungen und Dienstleistern angefragt, ob diese als Vergünstigungsgeber bei der Ehrenamtskarte mitmachen möchten. Neue Vergünstigungen Das Ergebnis macht Stefan Lütticke von der Stadtverwaltung Attendorn glücklich: „Die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Bereits innerhalb kürzester Zeit konnten wir neue Vergünstigungsgeber beziehungsweise Angebotserweiterungen aufnehmen. Auf der Startseite www.attendorn.de unter „Schnell gefunden“ finden Interessierte alle Informationen rund um das Thema Ehrenamtskarte sowie die Vergünstigungen in Attendorn und der Region.“ Zusätzlich zur Ehrenamtskarte NRW kann ab sofort der „Engagementnachweis Nordrhein-Westfalen – „Füreinander – Miteinander. Engagiert im sozialen Ehrenamt“ ausgestellt werden.

Katrin Luers vom Amt für Soziales, Jugend, Familien und Senioren der Hansestadt Attendorn motiviert insbesondere junge Menschen, von diesem Nachweis Gebrauch zu machen: „Dieser Nachweis ist besonders für junge Erwachsene interessant, die am Anfang ihres Berufslebensstehen und diesen Nachweis einer Bewerbung beifügen können“. (LP) 
Für Rückfragen zum Thema Ehrenamtskarte und Engagementnachweis stehen Stefan Lütticke (Tel.: 0 27 22 / 6 42 15, E-Mail s.luetticke@attendorn.org) und Katrin Luers (Tel.: 0 27 22 / 6 41 04, E-Mail k.luers@attendorn.org) zur Verfügung.

Bildergalerie: Neue Zugangsvoraussetzungen und Angebotserweiterungen