Nachrichten Dies und das
Attendorn, 19. Januar 2018

Neue Gesichter in der Jugendarbeit des DRK-Ortsvereins Attendorn

(von links) Vanessa Maßing, Kim Kurzawa und Rotkreuzleiter Marco Steinrode.
(von links) Vanessa Maßing, Kim Kurzawa und Rotkreuzleiter Marco Steinrode.
Foto: privat
Attendorn. Zukunftsorientiert hat sich das Deutsche Rote Kreuz in Attendorn jetzt in der Jugendarbeit aufgestellt. Mit einer neuen Jugendrotkreuzleitung und einem neuen Leitungsteam für den Schulsanitätsdienst ist der Ortsverein gut für die nächsten Jahre gewappnet.

Nachdem sich Verena Springmann und Vanessa Maßing am Ende ihrer Amtszeit nicht erneut zur Wahl der Jugendrotkreuzleitung gestellt hatten, wurden mit Kim Kurzawa und Simon Przybilla zwei langjährige Mitglieder des Ortsvereins gefunden, die nun ihr Wissen an die nächste Generation weitergeben. Beide wurden bei der Wahl, die von Rotkreuzleiter Marco Steinrode durchgeführt wurde, einstimmig gewählt.

Das Jugendrotkreuz in Attendorn ist eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 15 Jahren, die sich jeden zweiten Dienstag im Monat mit Themen rund ums Rote Kreuz beschäftigen.
(von links) Julian Halbe, Kim Kurzawa, Simon Przybilla, Fabian Kost und Marco Steinrode.
Desweiteren wurde das Leitungsteam für den Schulsanitätsdienst (SSD) der Attendorner Schulen aufgestellt. Da sich der Schulsanitätsdienst bei den Schülern der weiterführenden Schulen immer größerer Beliebtheit erfreut, ist es nötig geworden, die Planung und Durchführung auf mehrere Schultern zu verteilen. Das fünfköpfige Leitungsteam bereitet die Schulsanitäter auf mögliche Einsätze an ihren Schulen vor, sodass sie immer adäquat helfen können.

(LP)

Bildergalerie: Neue Gesichter in der Jugendarbeit des DRK-Ortsvereins Attendorn