Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 11. August 2015

Infostand am 22. August / Regeln für Kommunikation und Ansprechpartner

„Netzwerk Demenz" auf dem Wochenmarkt

Netzwerk Demenz auf dem Wochenmarkt
Das „Netzwerk Demenz der Region Attendorn Finnentrop“ beantwortet am Samstag, 22. August, auf dem Attendorner Wochenmarkt Fragen zum Umgang mit Demenz. Das Programm zum diesjährigen Weltalzheimertag steht unter dem Motto „Demenz!? Das können Sie vergessen“. Ab 8.30 Uhr stehen Vertreter der Netzwerkakteure für Betroffene, Angehörige und alle Interessierten für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

„In Attendorn und Finnentrop leben zurzeit ca. 650 Menschen mit einer Demenz. Damit umgehen müssen aber auch deren Familien, Freunde und Nachbarn, so dass circa weitere 2.600 Menschen von den Auswirkungen betroffen sind“, erklärt Andrea Plaßmann von der Hansestadt Attendorn. Neben interessanten und wichtigen Infomaterialien wie beispielsweise Kommunikationsregeln, Telefonnummern und Vermisstenbogen werden am Stand auch frische Waffeln angeboten.

Das „Netzwerk Demenz im Kreis Olpe“ teilt sich in drei regionale Netzwerke. Akteure im „Netzwerk Demenz Attendorn Finnentrop“ sind das Demenz-Servicezentrum Region Südwestfalen, die AGIL-Büros der Hansestadt Attendorn und der Gemeinde Finnentrop, das Caritas-Zentrum in Attendorn und Finnentrop, das DRK, die Helios Klinik in Attendorn, der Franziskaner-Hof, die Pflegestützpunkte, der Kreis Olpe sowie der Kreissportbund.

Mit Unterstützung des Demenz-Servicezentrums Region Südwestfalen gestaltet jedes regionale Netzwerk jährlich zum Weltalzheimertag am 21. September einen Aktionstag zum Thema Demenz. (LP)
Weitere Infos erteilt Andrea Plaßmann von der Hansestadt Attendorn unter Tel. 02722/64-128 oder per E-Mail an a.plassmann@attendorn.org.

Bildergalerie: „Netzwerk Demenz" auf dem Wochenmarkt