Nachrichten Dies und das
Attendorn, Attendorn, 5. September 2015

St. Liborius feiert Richtfest für Anbau

Meilenstein zur Eröffnung der Tagespflege

St. Liborius feiert Richtfest
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Im Beisein der beteiligten Firmen, der Planer sowie von Vertretern des Seniorenhauses St. Liborius und des Caritasverbandes als Träger ist am Donnerstag das Richtfest für den Anbau des Seniorenhauses gefeiert worden.

Lothar Epe, Vorsitzender des Caritas-Rates, stellte das Thema Veränderungen in den Mittelpunkt seiner Begrüßungsworte. „Caritas verändert sich gerade und ganz besonders in der Stadt Attendorn.“ Zum einen ging Epe dabei auf den Umzug der Werthmann Werkstätten, Abteilung Attendorn, von den Schlachtwiesen in den Askay ein. Zum anderen auf die Veränderung in St. Liborius: Mehrjährige Planungen, die schon 2008 begonnen hatten, sowie die Umsetzung, die mit dem Baubeginn im November 2014 sichtbar wurde, waren hier im Vorfeld für die Veränderung und die damit verbundene Weiterentwicklung des Standortes vonnöten gewesen.
Zentrumsleiter Uwe Beul (rechts) begrüßte neben Christoph Becker, Geschäftsführer des Caritasverband auch Handwerker, Planer und Mitarbeiter von St. Liborius beim Richtfest.
„Unser Auftrag in St. Liborius ist es, älteren Menschen ein Leben in der Gesellschaft und in Geborgenheit zu bieten. Dabei entsteht auch Neues wie die Caritas-Tagespflege, die eine Tagesstruktur in Gesellschaft, Pflegefachlichkeit und Entlastung für die Angehörigen bietet“, sagte Epe. Erweiterung auch für das System "Caritas-Zentrum" Auf die Caritas-Tagespflege ging auch Hedwig Holthoff-Peiffer als stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der AKC Alten- und Krankenhilfe ein. „Mit dieser Erweiterung wollen wir auch weiterbauen an unserem System ,Caritas-Zentrum´. Kernstück ist hierbei die Eröffnung jener Tagespflege, die für Juni 2016 geplant ist.“ 15 Plätze werden hier entstehen. Im Obergeschoss des Anbaus werden modernste Pflegezimmer gestaltet. „Mit der Fertigstellung des Erweiterungsbaus fällt dann der Startschuss zum Umbau im Bestand“, so Holthoff-Peiffer weiter.

Das Seniorenhaus hat seinen Ursprung in den 1980er Jahren. Pflege, bauliche Anforderungen an Barrierefreiheit, Brandschutz und Technik haben sich innerhalb der letzten 30 Jahre weiter entwickelt „Die Baumaßnahme nutzen wir zur kompletten Modernisierung von Mitte 2016 bis Ende 2017“, erklärte Holthoff-Peiffer. Richtspruch: Dank an alle Beteiligten Anschließend wurde nach guter Sitte von Zimmermann Meinolf Assmann ein Richtspruch zum einem mit Dank an Architekt, die beteiligten Firmen und den Bauherr gerichtet; zum anderen hob Assmann den Wert des neuen Gebäudes für die Senioren, Mitarbeiter und für die Stadt Attendorn hervor. Das Richtfest sei ein Meilenstein zur Eröffnung der Tagespflege und zur Sanierung des gesamten Komplexes des Seniorenhauses St. Liborius.

Das traditionelle Pinnchen Schnaps wurde auf das Wohl der Bewohner getrunken und auf dem Boden geworfen, wo es als gutes Omen auch zersprang. Anschließend gab es im Inneren einen keinen Umtrunk und Imbiss für alle Gäste.
Wie es die Tradition erlangt, stand Zimmermann Meinolf Assmann beim Richtfest auf dem Gebäudes und hatte den Blickt auf die versammelte Schar der anwesenden Gäste.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Meilenstein zur Eröffnung der Tagespflege